Bauen und Wohnen
Planen, Bauen und Wohnen

Stadt Paderborn zur DIP-Presseerklärung

07.11.2006
Sowohl in der entscheidenden Sitzung des Bauausschusses vom 16. Juni 2005 als auch in der entscheidenden Sitzung des Rates am gleichen Tag wurde der Bebauungsplan SN 250 "Zentralstadion" einstimmig beschlossen. Dem später vom Oberverwaltungsgericht in Münster für ungültig erklärten B-Plan hatte damit auch die DIP zugestimmt. "Wenn die DIP jetzt in ihrer Presseerklärung den Eindruck erweckt, dass sie massive Kritik und Hinweise vorgebracht hat, dann zeugt das von keinem guten Gedächtnis", so Bürgermeister Heinz Paus. Er stelle sich jederzeit sachlicher Kritik im Zusammenhang mit dem früheren B-Plan und der darauf basierenden Baugenehmigung. Man habe aber im Vorfeld der Beschlussfassung in vielen Sitzungen immer wieder die Gesamtproblematik dargestellt und auf die Risiken hingewiesen, die sowohl im B-Plan als auch in der Baugenehmigung steckten. In der Sitzung des Bauausschusses vom 16. Juni 2005 sei sogar die Baugenehmigung vorgestellt worden, die auf der Basis des B-Planes später erteilt wurde. Im Rat am 16. Juni 2005 sei die Parkplatzfrage sehr intensiv diskutiert worden, wobei aus Kostengründen zunächst ein weiterer Ausbau zurückgestellt worden sei. Auch die DIP habe dies so gesehen. "Ich kann mit fairer Kritik gut umgehen. Das, was DIP hier macht, ist schlicht menschlich schäbig. Wer dem Ratsbeschluss damals zustimmte, muss auch heute noch dazu stehen", so Paus.