Bauen und Wohnen
Planen, Bauen und Wohnen

Der Weg zum neuen Stadion

10.07.2008

Es ist soweit. Am Mittwoch, 16. Juli, um 20 Uhr findet in der Paragon-Arena an der Paderborner Straße das erste Spiel statt. Um sowohl den SC-Fans als auch den Galatasaray-Anhängern eine problemlose An- und Abfahrt zu ermöglichen, gibt das Ordnungsamt der Stadt einige Tipps für die An- und Abreise.

Mit 2.700 Stellplätzen in unmittelbarer Stadionnähe und noch einmal 1.700 Plätzen auf dem Park-und-Ride-Parkplatz auf Höhe der Riemekestraße am IT-Zentrum bzw. Siemens stehen insgesamt fast 4.500 Stellplätze zur Verfügung. Wer auf der A 33 von Norden (aus Richtung Bielefeld) zum Stadion möchte, kann über die Abfahrt Schloß Neuhaus, die Münsterstraße, den Heinz-Nixdorf-Ring und dann zu den Parkplätzen im Stedener Feld fahren. Direkt zu den Parkplätzen zwischen B 1 und Stadion gelangt man sowohl aus nördlicher wie aus südlicher Richtung über die Autobahnabfahrt Elsen, die B 1 und die Rampen. Die Park-und- Ride-Parkplätze auf Höhe der Riemekestraße sind über die Autobahnabfahrt Zentrum, die B1, den Heinz-Nixdorf-Ring erreichbar. Die Anfahrt zu allen Parkplätzen ist ausgeschildert. Anliegerstraßen in Stadionnähe werden für den Durchgangsverkehr gesperrt und dort wird das Parken verstärkt kontrolliert. An der Paderborner Straße besteht beidseitig absolutes Halteverbot. Wer dort parkt, muss damit rechnen, dass sein Auto abgeschleppt wird.

Auch für das Spiel gegen Borussia Dortmund am Sonntag, 20. Juli, um 17 Uhr gelten diese Regelungen. Da bei beiden Vergleichen mit zahlreichen Zuschauern zu rechnen ist, wird das Park-und-Ride-Parken angeboten.

Alle Fußballfans können mit den Bussen des PaderSprinter von zentralen Haltestellen des Liniennetzes aus kostenlos, schnell und bequem die Paragon-Arena erreichen. Die Eintrittskarte genügt. Sie gilt zwei Stunden vor und zwei Stunden nach dem Spiel als Busfahrkarte. Bei Spitzenspielen (auch am 16. und 20. Juli) mit großem Zuschauerandrang wird vom Park-und-Ride-Parkplatz am ein direkter Zubringerverkehr zur Arena und zurück eingerichtet. Weitere Informationen gibt es im Fahrgast-Infolokal und im Internet unter www.padersprinter.de.

Auch die Paderborner, die mit dem Fahrrad zu den Spielen kommen wollen, haben beste Parkmöglichkeiten. 1900 Fahrradständer sorgen dafür, dass die Fahrräder bequem und sicher abgestellt werden können.
Stadion Paderborn