Jugendamt
Jugendamt

Forum Jungenarbeit in Paderborn

Jungenarbeit in Paderborn

Jungen und junge Männer stehen vor vielfältigen Herausforderungen zwischen traditionellen Werten und neuer Rollenvielfalt. Jungenarbeit ist eine Methode und Sichtweise, um sie bei der Bewältigung dieser Aufgaben zu unterstützen.
2007 gründete sich das Forum "Jungenarbeit in Paderborn". Dort treffen sich Fachleute aus pädagogischen und beratenden Einrichtungen und arbeiten zu verschiedenen Schwerpunkten wie:

  • Theoretische Grundlagen von Jungenarbeit
  • Bedeutung für die methodische Vorgehensweise
  • Praxis der Jungenarbeit
  • Potenziale und Möglichkeiten von Jungenarbeit in Paderborn
  • Vernetzung und Kooperation
  • gemeinsame Projekte
  • Jungen und Pornografie in Neuen Medien
  • Methoden in der Arbeit mit Jungen
  • Selbstbehauptung für Jungen
  • Beratung von Jungen

Termine 2016

Selbstbehauptungskurse für Jungen:
30.03. - 01.04. JZ "Die Villa", Schloß Neuhaus
15.08. - 17.08. und
22.08. - 23.08. JZ MultiCult, Maspernplatz
23.09. - 25.09. JZ Haus Hartmann Bad Lippspringe
17.10. - 19.10. JZ MultiCult, Maspernplatz

Bitte beachten Sie, den Flyer 2016 im Downloadbereich.

 

Arbeitstreffen Forum Jungenarbeit:
09.03.2016: Vincenz-Haus Seskerbruch
25.05.2016: Freies-BeratungsZentrum (FBZ) Nordstraße
28.09.2016: n. a.
07.12.2016: n. a.

28.04.2016: Boys´Day
Weiterführende Infos unter www.boys-day.de und bei der Gleichstellungsstelle der Stadt Paderborn.


Wo die wilden Kerle wohnten

linke Hälfte Jungengesicht Foto: Thomas K. / photocase.com

Ritalin gegen ADHS: Wo die wilden Kerle wohnten

Die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" (FAZ) veröffentlichte am 13. Februar 2012 unter diesem Titel einen beachtlichen Artikel von Christiane Hoffmann und Antje Schmelcher. Dort heißt es: "Ritalin ist eine Pille gegen eine erfundene Krankheit, gegen die Krankheit, ein schwieriger Junge zu sein. Immer mehr Jungs bekommen die Diagnose. Die Pille macht sie glatt, gefügig, still und abhängig.

Jeder zehnte Junge in Deutschland ist krank. Zu wild und zu laut. Er testet ständig Grenzen. Er kann in der Schule nicht stillsitzen, ist ungeduldig, kann sich nicht konzentrieren, er wird wütend und aggressiv. Er stört. Er provoziert, obwohl er es nicht will, er fühlt sich missverstanden. Er bekommt schlechte Noten. Er ist schwierig und anstrengend für Eltern und Lehrer, so schwierig, dass er irgendwann beim Kinderarzt sitzt und die Diagnose bekommt: ADHS, das Aufmerksamkeitsdefizit- und Hyperaktivitätssyndrom. Dann ist der Junge nicht mehr schwierig, sondern krank."


Informationen und Kontakt:

Kinderbüro Paderborn
Christian Groppe
Rathausplatz 1
33095 Paderborn
05251-88-1567
geschützte E-Mail-Adresse als Grafik


Starter-Kit ausleihbar

Für Fachkräfte in der pädgogischen Arbeit ist das "Starter Kit" ab sofort im Kinderbüro der Stadt Paderborn ausleihbar. Mit diesem können mit Jungengruppen bis zu 60 Personen Themen rund um Lebens- und Berufswahlplanung spannend und kurzweilig bearbeitet werden.