Zukunftsmeile
Wirtschaft & Standort

Wirtschaftsförderung vor Ort

Bürgermeister Michael Dreier bei der Firma Amixon

"Firmenbesuche sichern uns den persönlichen Kontakt zu den Unternehmerinnen und Unternehmern in der Stadt", verdeutlicht Michael Dreier anlässlich des Besuches der Firma Amixon. "Gleichzeitig ist es für eine erfolgreiche Wirtschaftsförderung wichtig, möglichst viel Verständnis für die Produkte und Kompetenzen eines Betriebes vor Ort zu gewinnen, um durch gezieltes Netzwerken unterstützen zu können."

Der Einblick in das Unternehmen Amixon GmbH, den Inhaber und Geschäftsführer Stefan Ruberg, Bürgermeister Michael Dreier und der Geschäftsführerin der WFG Annette Förster vermittelte, war beeindruckend.

Amixon ist spezialisiert auf den Bau anspruchsvoller hygienischer Prozessapparate für die Stoffveredelung für den industriellen Bedarf. "Was sich erstmal kompliziert anhört, ist im Grunde doch bei vielen Bürgerinnen und Bürgern aus Paderborn allgegenwärtig", erläutert Stefan Ruberg. "Amixon entwickelt und produziert "Mischmaschinen", für Streugewürze, Aromen, Trockensuppen, Instanttee, Cappuccino, Backmittel und Soßen." Darüber hinaus werden mit amixon-Apparaten pharmazeutische Wirkstoffe synthetisiert, Effektpigmente vakuum-getrocknet und Penicillin sterilisiert.

"Das Unternehmen Amixon mit seinen 120 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, einem hohen Anteil an Ingenieurleistung, einer überproportionalen Ausbildungsquote und der weltweiten Geschäftstätigkeit steht für die Paderborner Wirtschaft", freut sich Annette Förster.
"Der Standort Paderborn weist eine Vielzahl dieser "hidden champions" aus, die zu dem auch noch familiengeführt sind."