Neue Brücke über Lippe und Alme eröffnet

Verbindung zwischen Merschweg und Hermann-Löns-Straße wiederhergestellt

© Stadt PaderbornBei strahlendem Sonnenschein freuten sich der Vorsitzende des Bezirksausschusses Schloß Neuhaus/ Sande Michael Pavlicic, Technische Beigeordnete Claudia Warnecke und erster stellvertretender Bürgermeister Dietrich Honervogt (v.l.n.r.), dass mit der Öffnung der neuen Brücke über Lippe und Alme jetzt eine wichtige Verbindung durch das Schlossparkgeländer wieder nutzbar ist.

Mittwoch, 15. Mai 2019 | Stadt Paderborn - Ab sofort ist die Brücke über Lippe und Alme zwischen Merschweg und Hermann-Löns-Straße im ehemaligen Landesgartenschaugelände in Schloß Neuhaus wieder geöffnet. Zusammen mit der Technischen Beigeordneten Claudia Warnecke und dem Vorsitzenden des Bezirksausschusses Schloß Neuhaus/ Sande Michael Pavlicic, schnitt der erste stellvertretende Bürgermeister Dietrich Honervogt jetzt feierlich das rote Band durch und gab die Brücke damit frei.
Die neue Brücke über Lippe und Alme ist insgesamt 87 Meter lang und drei Meter breit. In der Mitte besitzt die Brücke eine Treppe, über die man zur Mittelinsel des Schlossgeländes gelangt. Rund 150 Kubikmeter Beton mussten für die Herstellung der Fundamente, Pfeilersockel und Widerlager der Brücke eingebaut werden zusammen mit 15 Tonnen Betonstahlbewehrung, damit die 43 Tonnen schwere Stahlkonstruktion der Brücke getragen werden kann. Für die massiven Fundamente und Betonpfeiler mussten teilweise 7,5 Meter lange Spundwände, die zusammen auf ein Gewicht von 100 Tonnen kamen, eingesetzt werden. Um diese Spundwände nach dem Bau der Fundamente wieder zu entfernen, wurden zwei Berufstaucher eingesetzt, die die Stahlspundbohlen unter Wasser mit einem Schneidbrenner abtrennten, damit diese aus dem Gewässer gehoben werden konnten.
Die Stahlfachwerkbrücke wurde in bis zu 16,5 Meter langen Einzelstücken in einem Werk in Fresenburg vorgefertigt, so dass die Einzelstücke vor Ort mit einem Autokran in die Endposition gehoben und verbunden werden konnten. Die Brückenfläche beträgt rund 275 Quadratmeter und ist mit 32 Kubikmetern Holzbohlen belegt.
Seit Januar 2017 war die Holzbrücke in dem stark von Fußgängern und Radfahrern frequentierten Gelände gesperrt, da die Standsicherheit wegen Fäulnisbildung nicht mehr gegeben war. Im September 2018 haben die Arbeiten zum Neubau der alten Holzbrücke begonnen. Bei der neuen Brücke handelt es sich nun um eine Stahlfachwerkbrücke, die auch schon an anderen Stellen im Gelände zum Einsatz gekommen ist. Nach und nach hat man hier die alten baufällig gewordenen Holzbrücken durch Brücken aus Stahl ersetzt. Dabei wurde darauf geachtet, dass sich auch die neuen Stahlfachwerkbrücken in ihrer Optik stark an den alten Holzbrücken orientieren.
Die Stadt Paderborn ist froh, dass diese wichtige Verbindung für die Bürgerinnen sowie Bürger wieder zur Verfügung steht, Veranstaltungen hier nun gut erreichbar sind und bedankt sich für das Verständnis während der Bauzeit.

Stadt Paderborn

Amt für Öffentlichkeitsarbeit und Stadtmarketing
mehr Informationen

Anschrift

Am Abdinghof 11
33098 Paderborn

Karte öffnen (Google Maps)
ÖPNV-Verbindung

Kontakt