„Die schöne Stunde“

Sechsmal Livemusik zwischen Shopping und Abendessen

© Stadt PaderbornDas städtische Kulturamt lädt zur "Schönen Stunde".

Dienstag, 20. Juli 2021 | Stadt Paderborn - Immer donnerstags zwischen 19 und 20 Uhr, also der Zeit, die bei vielen zwischen dem Besuch der Geschäfte und dem Abendbrot liegt, lädt das Kulturamt der Stadt Paderborn zur "schönen Stunde". Auf dem Franz-Stock-Platz treten an sechs Sommerdonnerstagen Künstlerinnen und Künstler auf und bringen Musik unterschiedlichster Farbe aus Hamburg, Mannheim, Bremen, Dortmund, Witten und Hannover an die Pader.

Den Anfang macht Cris Cosmo am 5. August um 19 Uhr. Der Songwriter und Entertainer mit der Akustik-Gitarre brachte seinen Künstlernamen aus Südamerika mit, nachdem er dort mit Straßenmusik unterwegs gewesen war. Mit seiner ganz eigenen Mischung aus Pop, Reggae und Hip Hop nahm er schon am Bundesvision Songcontest teil. Während der Pandemie war Cris Cosmo besonders fleißig und schrieb fünfzig neue Blitz-Songs. Seine Lieder handeln von einer Welt für alle, Selbstverwirklichung und Hoffnung in Krisenzeiten.
Zwei Wochen später, am 19. August, bescheren Joco den Paderbornern die nächste „schöne Stunde“. Die beiden Schwestern aus Hamburg verzaubern mit einer einzigartigen Zweistimmigkeit mit großer Intensität und sparsamer Instrumentierung. Ein magischer Abend, der inspiriert, berührt und in die Tiefe geht.
Alex Mayr folgt eine Woche später und spielt am 26. August auf dem Franz-Stock-Platz. Aus Bremen bringt sie Soundtrackpop mit, einen cineastischen Sound zwischen Idylle und Zerstörung. Die Künstlerin steht bereits seitdem sie drei Jahre alt ist auf Bühnen und hat bereits mit Casper und bei Inas Nacht und auf dem Reeperbahn Festival performt.
Die 19 Uhr-Stunde am 2. September steht im Zeichen von „Beatbox’n’Blues“, so heißt die Band aus Dortmund, die die vierte schöne Stunde gestaltet. Bandleader Chris Kramer ist nicht nur ein begnadeter Geschichtenerzähler, Sänger und Songschreiber, sondern darüber hinaus vor allem durch sein großartiges Mundharmonikaspiel bekannt. Zusammen mit dem zweifachen deutschen Beatboxmeister Kevin O Neal und dem Gitarrenvirtuosen Sean Athens fanden zwei junge Wilde und ein alter Blues-Barde zusammen, die gemeinsam einen innovativen Mix aus traditionellem Blues und modernen Beatboxsounds schmieden.
Weiter geht es mit der zauberhaften Fee Badenius am 9. September. Die sympathische Künstlerin verbindet in der schönen Stunde erzählte Geschichten mit poetischen Songs: Ein einstündiges Blättern durch ein musikalisches Poesiealbum auf dem Paderborner Franz-Stock-Platz.
Zur sechsten schönen Stunde am 16. September reist Marie Diot aus Hannover an. Die Liedermacherin macht nicht nur Musik, sondern auch Quatsch. Mit Charme, Wortwitz und Ironie präsentiert sie ihre manchmal verqueren, manchmal komischen, manchmal melancholischen Gedanken in Songs und in Passagen dazwischen. Unterstützt wird sie vom Multiinstrumentalisten Fabian Großberg. Marie Diot war u.a. 2020 für den Prix Pantheon nominiert.

Tickets und weitere Informationen zu allen Abenden gibt es hier: www.paderborner-kultursommer.de

Der Kultursommer im Kreis Paderborn wird im Programm Kultursommer 2021 durch die Beauftrage der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) mit Mitteln aus NEUSTART KULTUR gefördert.

Stadt Paderborn

Amt für Öffentlichkeitsarbeit und Stadtmarketing