Pressemeldung vom 26.05.2020

Freitag, 26.05.2020 | Stadt Paderborn - Die Pader-Kultour an Pfingsten fällt auf Grund der aktuellen Coronaschutzverordnung aus. Die bereits angekündigte Kultour-Caching App wird aber schon produziert, damit der Sommerspaziergang oder die Fahrradtour in diesem Sommer nicht kulturlos bleiben. Für den 18. Juni ist Veröffentlichung mit vier unterschiedlichen Routen geplant: eine Pader-Kultour-Route entlang der Pader, eine Theaterfest-Route im neuen mittleren Paderquellgebiet, eine Detektiv-Route mit Jens Heuwinkel und ein lyrischer Stadtrundgang von und mit Erwin Grosche. Monatlich sollen weitere neue Routen veröffentlicht werden. Die Libori-Route auf dem Franz-Stock-Platz und eine Pader-Detektiv-Route für Familien mit kleineren Kindern werden schon im Juli veröffentlicht. Insgesamt werden bis zum Beginn ca. 50 Künstlerinnen und Künstler, überwiegend aus Paderborn, an der Produktion von Inhalten beteiligt sein. Aktuell werden im neu eingerichteten Greenscreen-Studio der Stadtverwaltung die Videos gedreht (Photo von Tatjana Poloczek und Max Rohland).

 

Hier noch einmal die Erklärung, wie die App funktioniert:

Entlang verschiedener Routen und an einzelnen Orten in Paderborn, werden sogenannte „Trigger“ platziert, die mit dem Smartphone eingescannt werden können. Die App spielt anschließend den für diesen Standort hinterlegten Inhalt ab, indem sie die durch die Smartphone-Kamera betrachtete Realität mit freigestellten Videos ergänzt.  Auf diese Weise werden die reale und die virtuelle Welt miteinander verschmolzen und es entsteht ein besonderes, digitales Kulturerlebnis. Der Künstler selbst wird im Display des Smartphones sichtbar und performt zum Beispiel auf einer Wiese, mitten im Grünen. Doch nicht nur optisch wird die Realität erweitert, sondern auch akustisch. So dürfen sich die Nutzerinnen und Nutzer der App neben Schauspiel und Straßenkunst auch auf Erzählungen und Musik freuen, die über Audiodateien eingespielt werden. Für die Daheimbleibenden gibt es eine „Sofavariante“, mit der die Künstler im heimischen Wohnzimmer, Badezimmer, Garten etc. auftreten können. Langeweile wird es also für die kultursehnsüchtigen Bürgerinnen und Bürger nicht geben. Nach der Veröffentlichung ist die App in den Google und Apple App Stores kostenlos zu laden.