Der Herbst ist da!

Die bunte Herbstzeit ist die Zeit des vermehrten Blätterfalls und der Baumfrüchte. Sturm, Regen und tiefe Nachttemperaturen, das typische Herbstwetter, nehmen den Bäumen ihr sommerliches Gewand und sorgen damit für viel Arbeit beim ASP, Abfallentsorgungs- und Stadtreinigungsbetrieb.

© ASPMit elf Kehrmaschinen, zum Teil im Schichtbetrieb, ist der ASP zurzeit in der Stad Paderborn unterwegs, um das Laub und die Baumfrüchte zu beseitigen. Die manuellen Mitarbeiter sind zusätzlich mit Besen im Einsatz.

„Oberste Priorität bei der Laubbeseitigung hat die Verkehrssicherheit. Damit es nicht zu Rutschpartien oder gar Unfällen kommt, sind wir im Mehrschichtbetrieb und auch an Samstagen unterwegs“ informiert ASP-Leiter Reinhard Nolte.

Der ASP reinigt dabei im Wesentlichen Straßen, Radwege, Plätze und Fußgängerzonen. Für die Reinigung der Gehwege sind in Paderborn in der Regel die Anlieger zuständig, das Laub muss auch von ihnen entsorgt werden. Dabei ist es egal, woher es stammt: Auch Laub, das von städtischen Bäumen auf den Gehweg fällt, müssen die verantwortlichen Anwohner entsorgen. Neben den Anliegern haben sich im Herbst auch Gartenbesitzer um das Laub zu kümmern. Doch, wohin mit all dem Laub? Zum Beispiel nach und nach in die Biotonne füllen, die über den Winter meistens genug Platz bietet. Allerdings sollte das Laub nicht in die Biotonnen gestampft werden, da dann das Material bei der Leerung stecken bleibt und bei Nachtfrösten auch noch anfriert. Für Paderborner bietet sich außerdem die kostenlose Entsorgung bei den Recyclinghöfen an. Eine weitere Möglichkeit für den Gartenbesitzer ist der eigene Kompost, der als ausgezeichneter und natürlicher Bodenverbesserer den biologischen Nährstoffkreislauf schließt und gleichzeitig die Bodenqualität nachhaltig verbessert. Außerdem bieten Laubhaufen wichtige Überwinterungsplätze für Igel und andere nützliche Tiere.