Frühjahrsputz in Corona-Zeiten

Der offizielle Frühjahrsputz der Vereine in Paderborn musste in diesem Jahr, Corona bedingt, leider erneut ausfallen. Dennoch haben sich einige Familien und kleinere Gruppen zusammengefunden und ein Stück Paderborn gereinigt.

Seit Ende Februar gab es über dreißig kleinere Aktionen, die vom Abfallentsorgungs- und Stadtreinigungsbetrieb Paderborn (ASP) mit Greifzangen, Sammelbeuteln, Warnwesten, Handschuhen etc. unterstützt wurden, der gesammelte Müll wurde durch den ASP entsorgt. „Dafür möchten wir uns jetzt bei allen Beteiligten herzlich bedanken. Sie haben durch Ihren Einsatz einen wichtigen Beitrag zur Erhaltung einer sauberen Umgebung geleistet,“ betont Abfallberater Dirk Lohfink, der beim ASP die Aktion koordiniert.

© ASPMit dem Lastenfahrrad haben sich u. a. Marlene Haurand und Patricia Hindermann-Happe (v. l.) vom Verein Nachbarschaft Paderborn Ost im März am Frühjahrsputz beteiligt.

In einer kleinen Fotogalerie finden sich einige Fotos aus dieser Zeit, die eindrucksvoll zeigen, wie trotz Abstandsgebot und „Social Distancing“ die sonst zu Hause oder im Home-Office Gebliebenen etwas Sinnvolles an der frischen Luft und ohne Infektionsrisiko unternommen haben. Viele Teilnehmer*innen äußerten sich sehr positiv über die willkommene Abwechslung gerade in dieser schwierigen Zeit.

Unter anderem wurden folgende Gebiete von Einzelpersonen, Familien und Kleingruppen gereinigt: Auf der Lieth, Fischteiche, Haxtergrund, Heinz-Nixdorf-Ring, Monte Scherbelino, Wilhelmsberg, Güsenhofsee und Reiterpfad