46 Jahre im Dienst der Sauberkeit

Urgestein beim ASP in den Ruhestand verabschiedet

© ASPEkkehard Lehmann hat im Laufe seines Berufslebens tausende Kilometer Paderborner Straßen gekehrt. Einsatzleiter Friedhelm Sroka (li) und ASP-Chef Reinhard Nolte lassen ihn nur ungern gehen.

Nach 46 Jahren Einsatz für die Sauberkeit in Paderborn, wurde beim ASP der langjährige Mitarbeiter Ekkehard Lehmann zum Ende des Jahres in den Ruhestand verabschiedet. ASP-Chef Reinhard Nolte lobte die jahrelange gute und verlässliche Zusammenarbeit und wünschte ihm für den Ruhestand noch weiterhin viel Aktivität.
Lehmann begann mit 19 beim damaligen Amt für öffentliche Einrichtungen seine Laufbahn als Müllwerker, ab 1987 verstärkte er die Mannschaft in der Stadtreinigung als Fahrer einer Kleinkehrmaschine – und das bis zum letzten Tag. Er lenkte im Laufe der Zeit verschiedenste Maschinen und hat die technische Entwicklung hautnah miterlebt. Auf seine praktische Erfahrungen im Umgang mit den Maschinen legte in den letzten Jahren sogar der Fahrzeughersteller Schmidt wert. Zum Ruhestand wurde ihm vom Unternehmen zum Dank eine gläserne Kehrmaschine überreicht.
Er selbst geht mit einem weinenden Auge: „Mir hat die Arbeit beim ASP immer Spaß gemacht, und viele Paderborner haben mich auf meinen regelmäßigen Touren wie einen alten Bekannten gegrüßt.“ Seine Bekanntheit hat er seiner Arbeitshaltung und seinem markanten Äußeren zu verdanken. Er war deshalb in den letzten Jahren oft auch auf Fotos und in Anzeigen des ASP zu sehen.