Mit Mundschutz zum Recyclinghof

© ASP

„Tragen Sie Ihren Mund-Nasenschutz bitte auch bei Ihren Anlieferungen auf den Recyclinghöfen und achten Sie zusätzlich auf die allgemein geltenden Abstandsregeln zu anderen Kunden und zu den Mitarbeitern.“ Diesen dringenden Appell richtet der Leiter des ASP, Reinhard Nolte, an die Kundschaft der Recyclinghöfe. Um für Anliefernde und Mitarbeitende einen möglichst großen Schutz vor dem Corona-Virus zu erreichen, wurden verschiedene organisatorische Maßnahmen umgesetzt. Z.B. wurden die Zufahrten auf 10 bzw. 5 Fahrzeuge gleichzeitig begrenzt und die Aufstellflächen der Fahrzeuge weiter auseinandergezogen. Dadurch können sich alle auch beim Entladen weit genug aus dem Wege gehen.

Zusätzlich ist ab Mai das Tragen eines Mund-Nasenschutzes beim Verlassen des Fahrzeuges auf den Recyclinghöfen Pflicht. Der ASP bittet um Verständnis für diese Regelung. Nolte: „Als Betrieb mit viel Kundenkontakt sehen wir uns in der Pflicht, diese Vorkehrungen zu treffen, damit das Infektionsrisiko minimiert wird.“
Die Recyclinghöfe An der Talle und Driburger Straße öffnen bis auf weiteres montags – freitags 10 – 18 Uhr, samstag von 10 – 15 ihre Tore für Bürgerinnen und Bürger aus dem Stadtgebiet von Paderborn und Bad Lippspringe.

Weitere Informationen