Bildungskampagne auch in Paderborner Schulen gestartet

1.000 Schülerinnen und Schülern der Realschulen Südstadt, Schloss Neuhaus und des Berufskollegs wurde am 04. Und 05. April eine besondere Form des Unterrichts geboten. Durch eine Multivisionsschau zum Ressourcenproblem wurde die eigene Betroffenheit in den Vordergrund gerückt.

Multivisionsschau REdUSE wirbt für Ressourcenschutz

© Die Multivision e.V.Reduse ist eine Multivisionveranstaltung speziell für Schülerinnen und Schülern. Ziel ist es, Jugendlichen praktische Anwendungen für die Mitgestaltung ihrer Zukunft zu vermitteln.

Die UNESCO-zertifizierte Multivision „REdUSE – Über unseren Umgang mit den Ressourcen der Erde“ wurde unterstützt vom ASP, der A.V.E. sowie durch die Sparkasse Paderborn-Detmold, die jeweils einen Teil der Kosten für diese Sonderveranstaltung übernahmen.
Diese Unterstützung hatten sich die beiden Paderborner Realschulen durch ihre diesjährige Teilnahme an der Aktion Frühjahrsputz verdient.

Die Multivision wendet sich direkt an die junge Generation, um deren Zukunft es geht. „Ich hoffe, dass die Veranstaltung dazu beiträgt, die Jugendlichen von der Notwendigkeit nachhaltigen Handelns zu überzeugen“ so Mechthild Hopmeier vom ASP „und dass ihnen bewusst wird, dass ihr tägliches Verhalten z.B. durch Abfallvermeidung und –recycling hierbei durchaus eine Rolle spielt.“

In Paderborn gibt es viele Möglichkeiten für den einzelnen, zum Ressourcenschutz beizutragen: Z.B. kann tagtäglich jeder durch Abfalltrennung und die  Nutzung von Papier-, Wertstoff- und Biotonne sowie der Recyclinghöfe fast alles wieder in den Stoffkreislauf zurückführen. Angebote wie die Tausch- und Verschenkbörse des ASP sowie etliche Gebrauchtwarenläden bieten die Möglichkeit, die Nutzungsdauer von Produkten zu verlängern.

Über die Multivision hinaus wird den Lehrpersonen gut aufbereitetes Unterrichtsmaterial  zur Verfügung gestellt, so dass das Thema Ressourcenschutz anschließend im Unterricht unter verschiedenen Blickwinkeln bearbeitet werden kann. Dabei wird besonderer Wert darauf gelegt, den Schülerinnen und Schülern die Zusammenhänge zwischen Ressourcennutzung, Wirtschaftswachstum und gesellschaftlichem Wohlstand erkennbar zu machen. Auch die Ausbeutung der Bodenschätze in den Ländern des Südens und die damit zusammenhängenden Probleme für die Menschen dort werden thematisiert.

Die Schülerinnen und Schüler, die in Paderborn die Multivisionsschau erleben durften, waren durchaus beeindruckt und betroffen. „ Ich hatte den Eindruck, dass vielen Teilnehmern die Augen für das Ressourcenproblem geöffnet wurden. Wenn die Inhalte nun im Unterricht weiter vertieft werden, hat die Schau ihre positive Wirkung auf nachhaltiges Verhalten jedes einzelnen erreicht“ ist Mechthild Hopmeier überzeugt.