Sauberkeitskampagne soll aufklären.

Während der laufenden Corona-Pandemie haben viele Menschen entrümpelt und aufgeräumt. Leider landete nicht immer alles Unbrauchbare dort wo es hingehört, sondern häufig als wilde Müllkippe in der Umwelt. Damit dies in Zukunft nicht mehr so oft vorkommt, wurde nun vom ASP eine neue Kampagne [...]

© ASPMit einer humorvollen Plakatkampagne macht der ASP auf die Problematik "Wilder Müll" aufmerksam und weist gleichzeitig auf die richtigen Entsorgungswege hin.

09. November 2021 - Damit dies in Zukunft nicht mehr so oft vorkommt, wurde nun vom ASP eine neue Kampagne unter dem Motto #saubereSache aufgelegt. Humorvoll sollen die Bürger*innen hier auf korrekte Entsorgungswege hingewiesen werden. Wussten Sie übrigens, dass es in Paderborn über 1.500 öffentliche Mülleimer gibt? Der nächste ist immer in der Nähe – kein Grund also, Masken, Kaugummis oder To-Go-Becher achtlos an Ort und Stelle fallen zu lassen. „Entsorge mich richtig!“, fordern auch die Figuren der Kampagne.
Mit begleitenden Aktionen soll auf die Themen Littering und wilder Müll hingewiesen werden und die Probleme dahinter verdeutlichen, damit klar wird, dass eine richtige Entsorgung zwingend notwendig ist.

Die richtige Entsorgung ist gar nicht so schwierig

Taschentücher, Zigarettenkippen und Masken können in der Stadt nach Gebrauch einfach im nächsten öffentlichen Mülleimer entsorgt werden. Bei größeren Abfällen, z.B. bei Sesseln und Waschmaschinen, kommen zwei kostengünstige Möglichkeiten in Betracht: komfortable Buchung einer Sonderabfuhr durch den ASP oder entspannte Entsorgung auf den zwei ASP-Recyclinghöfen.

Einfach fallen gelassen? – Das kann teuer werden!

Unsachgemäße Entsorgung in der Umwelt wird übrigens konsequent verfolgt und mit empfindlichen Bußgeldern belegt. In allen Fällen sind die oben genannten Entsorgungsvarianten für die Natur, und letztendlich auch Ihren Geldbeutel, besonders nachhaltig. Also: seien Sie keine Dreckschleuder und halten Sie mit uns zusammen unsere Umwelt sauber!

Weitere Informationen