Ausbildung bei der Feuerwehr Paderborn

Die Feuerwehr Paderborn ist vom Status eine Freiwillige Feuerwehr mit hauptamtlichen Kräften. Für den Feuerschutz und Rettungsdienst stehen zurzeit fast 200 hauptamtliche Kräfte und ca. 415 freiwillige Feuerwehrmänner und -frauen zur Verfügung.

Was bietet die Stadt Paderborn?

Die Feuerwehr Paderborn ist vom Status eine Freiwillige Feuerwehr mit hauptamtlichen Kräften. Für den Feuerschutz und Rettungsdienst stehen zurzeit fast 200 hauptamtliche Kräfte und ca. 415 freiwillige Feuerwehrmänner und -frauen zur Verfügung.

Die Stadt Paderborn bietet Ihnen eine qualifizierte Ausbildung zum/zur Städt. Brandmeister/in in der Laufbahngruppe I, 2. Einstiegsamt.

Was ist Einstellungsvoraussetzung?

  • Deutsche Staatsangehörigkeit oder Staatsangehörigkeit eine EU-Mitgliedsstaates
  • mindestens Hauptschulabschluss oder ein als gleichwertig anerkannter Bildungsstand
  • Nachweis einer erfolgreich abgeschlossenen für den feuerwehrtechnischen Dienst geeigneten Berufsausbildung, bzw. Gesellenprüfung
  • gesundheitliche und charakterliche Eignung für den Dienst in der Feuerwehr
  • erfolgreiche Ablegung des körperlichen Eignungstestes für den feuerwehrtechnischen Dienst im Land NRW (Anforderungen sind im unteren Bereich dieser Seite zum Download bereitgestellt. Der Test findet voraussichtlich am 22.09.2018 statt.
  • Bereitschaft zur Ableistung der Ausbildung zur/zum Notfallsanitäter/in, sofern nicht bereits die Ausbildung zur Rettungsassistentin/zum Rettungsassistenten absolviert wurde
  • Nachweis über den Erwerb eines deutschen Schwimmabzeichens (mindestens Bronze) 
  • Nachweis des Führerscheins der Klasse B und Bereitschaft zur Ablegung der Klassen C / CE
  • Beamtenrechtliche Höchstaltersgrenze zum Einstellungstermin wurde noch nicht erreicht.

Wie verläuft die Ausbildung?

Die achtzehnmonatige Ausbildung und der spätere Einsatz erfolgen in den Feuerwachen Süd und Nord und in der Rettungswache Schloß Neuhaus.

Das Tätigkeitsfeld des Städtischen Brandmeisters/der Städtischen Brandmeisterin umfasst neben dem abwehrenden Brandschutz auch den Einsatz im Krankentransport und Rettungsdienst.

Die Ausbildung ist in fünf Abschnitte gegliedert:

  1. Grundausbildung
  2. Ausbildung zum Rettungssanitäter (Theoretische Ausbildung, klinisches Praktikum, Rettungswachenpraktikum und anschließende Prüfung)
  3. Berufspraktische Ausbildung Teil 1
  4. Ausbildung für Sonderfunktionen, Berufspraktische Ausbildung Teil 2
  5. Vorbereitung auf die Laufbahnprüfung und Ablegung der Laufbahnprüfung

Folgende Themengebiete werden in der Ausbildung behandelt:

  • Allgemeine und fachbezogene Grundlagen (z.B. Beamtenrecht, Organisation der Feuerwehr, Grundlagen der Physik, Brand- und Löschlehre, Baukunde)
  • Fahrzeug- und Gerätekunde
  • Ausbildung zum Atemschutzgeräteträger
  • Einsatzlehre (z.B. Brandbekämpfung, Technische Hilfeleistung)
  • Vorbeugender Brandschutz
  • Sprechfunkausbildung
  • Gefährliche Stoffe und Güter (radioaktive, biologische und chemische Stoffe)
  • Maschinistenausbildung
  • Fahrerausbildung (Führerschein C und CE)
  • Rettungssanitäterausbildung
  • Dienstsport

Die theoretische Ausbildung dient der Vorbereitung, der Ergänzung und Vertiefung der praktischen Ausbildung. Die praktische Ausbildung umfasst Tätigkeiten in der Feuerwache, in den Sachgebieten und Werkstätten der Feuerwehr Paderborn.

Nach erfolgreich abgelegter Laufbahnprüfung erfolgt eine weitere Ausbildung zum/zur staatlich geprüften Notfallsanitäter/in.

Was verdiene ich während der Ausbildung und danach?

Die Anwärterbezüge betragen in den achtzehn Monaten derzeit pro Monat brutto:

1199,78 EUR

Hinzu kommt ein Sonderzuschlag pro Monat in Höhe von:

1079,80 EUR


Hinzu kommen auf Antrag vermögenswirksame Leistungen.

Nach erfolgreichem Abschluss der Ausbildung beträgt das Nettoeinstiegsgehalt für ledige, kinderlose Beamtinnen und Beamte nach Übernahme derzeit ca. 2.000,- EUR (inkl. Feuerwehrzulage, abhängig jedoch von den Zulagen aufgrund von Schichtdienst). Steigerungen ergeben sich durch Aufstiege in den Dienstaltersstufen, leistungsorientierte Bezahlung, Beförderungen sowie durch familienbezogene Leistungen für verheiratete Beamte und Beamte mit Kinder.

An wen wende ich mich bei Fragen?

Für weitere Auskünfte zur Ausbildung steht Ihnen Herr Thrien (Tel. 05251/88-7360) gern zur Verfügung. Für Fragen zum Auswahlverfahren wenden Sie sich bitte an Frau Dreier (Tel. 05251/88-1231). Sie können auch eine E-Mail schreiben: ausbildungpaderbornde

Weitere Infos