Über das Ausstellungs-Haus Galerie in der Reithalle

Das Gebäude der Galerie in der Reithalle in Schloß Neuhaus hat eine lange Geschichte.

Leitung

Dr. Andrea Brockmann

Das Haus

© Stadt PaderbornGalerie in der Reithalle - Innenansicht

Auf dem weitläufigen Gelände von Schloß Neuhaus wurde 1825, neben dem barocken Marstallgebäude, eine Reithalle für die dort ansässige preußische Garnison errichtet. In der jüngsten Vergangenheit diente der zweigeschossige Bau den englischen Militärs als Reit- und Lagerhalle.

Anlässlich der Landesgartenschau 1994 in Paderborn-Schloß Neuhaus wurden im Areal der ehemaligen fürstbischöflichen Residenz das Naturkunde-Museum im Marstall und die Städtische Galerie in der ehemaligen Reithalle eröffnet. 

Ab 2016 präsentiert das Kunstmuseum im Marstall mit wechselnden Schwerpunkten die städtische Kunstsammlung und stellt immer wieder Querverbindungen zu den Ausstellungen in der Galerie in der Reithalle her, so dass sich beide Häuser ideal ergänzen. Klassische und gegenwärtige Kunst haben so in Paderborn ihr Zentrum gefunden und das Publikum hat diese Möglichkeiten gut angenommen.

Nach einer grundlegenden Restaurierung der Galerie in der Reithalle entstand ein Ausstellungsforum, das trotz modernisierender Eingriffe etwas vom reizvollen Charakter einer Biedermeier-Architektur bewahrt hat. Die Galerie verfügt über eine Ausstellungsfläche von ca. 600 m² und ist klima-, beleuchtungs- und sicherheitstechnisch nach neusten konservatorischen Gesichtspunkten eingerichtet. Mit Wiederherstellung des angrenzenden spätbarocken Parterregartens findet sich der Besucher in einem nahezu intakten historischen Ambiente, das auch zu einem längeren Verweilen einlädt.