"Mathematik in Raum und Form"

„Mathematik in Raum und Form“ war das Thema der gemeinsamen Projektwoche 2015 für die Schulanfänger und die Schülerinnen und Schüler der Grundschule Sande.

Während der Projektzeit arbeiteten die Kindergartenkinder gemeinsam mit den Erst- und Zweitklässlern in jahrgangsübergreifenden Gruppen. Die  Kinder setzten sich auf völlig unterschiedliche Weise mit dem Thema Mathematik  auseinander und (er-) fanden eigene mathematische Zugänge.

In der Projektwoche haben die Kinder als Baumeister und Körperforscher viele tolle Dinge über geometrische Körper herausgefunden. Sie haben Kugeln und Halbkugeln, Würfel und Quader, Kegel und Zylinder sowie Prismen und Pyramiden kennengelernt. Überall in der Schule wurde gebaut, gebastelt, geformt, gedruckt, gespielt und gelernt. Es war eine tolle Zusammenarbeit: einer konnte den anderen beim Arbeiten gut unterstützen!

© Stadt Paderborn

Die Kinder haben morgens zuerst im Lernplan gearbeitet. Sie konnten sich dabei selber aussuchen, an welcher Aufgabe sie gerne arbeiten wollten. Dazu gehörte es auch, dass sie viele interessante Spiele ausprobieren konnten. So lernten die Kinder viel über Körperformen, Baupläne von Würfeln und über Flächen, nämlich: Kreis, Dreieck, Quadrat und Rechteck. Die Schulanfänger konnten sogar schon nach zwei Tagen völlig selbstständig mit dem Lernplan arbeiten !

© Stadt Paderborn

In dem Lernplan haben die Kinder beidhändig Figuren umfahren. Das war erst ganz schön schwer, aber umso häufiger sie es versucht haben, umso leichter wurde es. Jeden Morgen in der Lernplanzeit arbeiteten die Kinder in dem Geometrieheft. Die Arbeit im Geometrieheft und am Computer hat den Kindern viel Spaß bereitet. Es war sehr beeindruckend, wie toll sie sich gegenseitig bei der individuellen Arbeit mit dem Lernplan geholfen und unterstützt haben.

© Stadt Paderborn

Die Schulkinder haben die Kindergartenkinder in die gemeinsame Hofpause begleitet und später haben alle zusammen im Klassenraum gefrühstückt. Nach dem Frühstück konnten die Kinder an verschiedenen Stationen mit einem Partner oder alleine arbeiten. Die Kinder hatten viel Freude beim Basteln von Papierwürfeln, die manchmal noch ein wenig wackelten, beim Drucken von Mustern aus Körperflächen, beim Umfahren von Körperkanten und an der Herstellung von Formen und Körpern aus Knete. Das Kneten hat den Kindern ganz besonders gut gefallen. Knete fühlt sich nämlich immer so gut an, und das Formen damit macht viel Spaß.

© Stadt Paderborn

Aus Papier, Zahnstochern, Strohhalmen und Knete haben die Kinder Körper und Kantenmodelle gebaut.

Besonders kreativ waren die gebastelten Figuren aus unterschiedlichen Schachteln z. B. Roboter, Giraffen, Autos, Raumschiffe sowie die entstandenen Bauten aus Legosteinen, Bauklötzen, Magnetteilen oder Holzsteinchen.

© Stadt Paderborn
© Stadt Paderborn
© COPYRIGHT, 2010COPYRIGHT, 2010

Ein weiterer Schwerpunkt war das Entdecken von Formen und das Legen von Mustern in der Fläche. Die Kinder haben in der Schule unterschiedliche Formen entdeckt und sie anschließend mit Körperformen und Farbe in Mini-Hefte gedruckt. Das sah richtig künstlerisch aus! In dem Mini-Heft haben sie auch auf dem Lernplan alle bearbeiteten Aufgaben angekreuzt und so gezeigt, wie viel sie in nur einer Woche geschafft haben.

In der Turnhalle konnten die Kinder die Formen mit den Füßen erspüren und diese sogar aus den Körpern legen.

© Stadt Paderborn
© Stadt Paderborn

Die Kinder haben gelernt, wie man Baupläne zu Würfelgebäuden macht und wie man Würfelgebäude nachbauen kann, wie man durch Falten und Schneiden Quadrate in kleine Dreiecke zerlegen kann. Auch das Legen und Bauen mit den farbigen Dreiecken, Quadraten und Kapla-Bausteinen auf dem Flur haben den Kindern viel Freude gemacht. Sie haben ganz tolle Muster gelegt, sie aufgeklebt oder abgezeichnet.

© Stadt Paderborn
© Stadt Paderborn
© Stadt Paderborn

Es wurde eine Geschichte von dem Drachen „Dragomir“ erzählt. Die Kinder haben zu der Geschichte dann einen tollen Dragomir-Drachen aus vielen Dreiecken, die sie selbst zugeschnitten haben, geklebt. Die Kinder haben Bilder gespiegelt, Schmetterlinge mit Wasserfarben gemalt und abgeklatscht und Schweine, Marienkäfer, Katzen und Hunde gefaltet.

© Stadt Paderborn
© Stadt Paderborn

In gemeinsamen Runden wurde viel gesungen und am letzten Tag haben alle Kinder beim Morgensingen mitgemacht, anschließend es sich beim Gesunden Schulfrühstück schmecken lassen und erlebt, wie sich die Sonne verfinstert hat. Am Ende der Woche konnten die Kinder stolz den Kindern einer anderen Projektgruppe die Ergebnisse präsentieren

© Stadt Paderborn

Nicht nur den kleinsten Projektteilnehmern, den zukünftigen Schulkindern, sondern auch den Kindern der dritten und vierten Klassen hat es sehr viel Freude bereitet, sich eine Woche lang intensiv mit den Formen auseinander zu setzen und dabei viele neue Dinge zu lernen.

© COPYRIGHT, 2010COPYRIGHT, 2010

In den fünf tollen Projekttagen stand die Geometrie im Mittelpunkt des Lernens in den Jahrgangstufen 3 und 4. An jedem Tag arbeiteten die Kinder zunächst zwei Stunden lang in dem eigenen „Formenheft“. Dort haben sie viele schöne Übungen mit dem Zirkel und dem Geodreieck durchgeführt. Es war gar nicht so leicht, den Zirkel wirklich nur am „Drehknopf“ anzufassen und einen ordentlichen Kreis zu zeichnen. Doch: Übung macht den Meister - mit der Zeit gelang es allen gut.

© COPYRIGHT, 2010COPYRIGHT, 2010

Nach der großen Pause gingen die Kinder in die Gruppenarbeit und haben zu sechs verschiedenen Themen gearbeitet: Steckbriefe zu Künstlern erstellt (Paul Klee, Max Bill, Viktor Vasarely), Würfelgebäude gebaut, in der Ebene gelegt und als Bauplan gezeichnet, Parkettierungen mit farbigem Papier gelegt, Gittertiere mit Lineal abgezeichnet und im Maßstab 1:2 vergrößert und natürlich hat jedes Kind dabei auch eigene geometrische Kunstwerke gestaltet.

Auch in diesem Jahr konnten die Kinder in der Projektwoche neue Dinge ausprobieren und erforschen. Alle Kinder waren mit viel Freude dabei!

Über 250 Kinder und ganz viele Helferinnen und Helfer aus Schule, Kindergarten und Universität waren in der Woche aktiv und haben eine außergewöhnliche Projektwoche ermöglicht, die für alle Beteiligten zu einem unvergesslichen Erlebnis wurde. Allen Mitwirkenden sei an dieser Stelle ganz herzlich gedankt!

Großer Dank gebührt auch dem Förderverein der Grundschule und dem Bildungsbüro der Stadt Paderborn, die die Projektwoche finanziell unterstützt haben. Nur so waren die beteiligten Einrichtungen auch finanziell in der Lage, ihre bislang schon fruchtbare Zusammenarbeit auf eine neue, breitere und tiefer gehende Basis zu stellen!

In der Projektwoche haben uns außerdem viele Eltern unterstützt, die für die Kinder am Freitag ein kreatives Schulfrühstück zubereitet haben. Die Kinder mit ihrem Appetit haben direkt gezeigt, wie gut ihnen diese Unterstützung getan hat. Herzlichen Dank noch einmal!

Auch im nächsten Schuljahr werden die Bildungshauspartner Sande eine gemeinsame Projektwoche gestalten. LehrerInnen und Erzieherinnen freuen sich schon jetzt auf die Fortsetzung ihrer erfolgreichen Zusammenarbeit und ein weiteres spannendes Projekt mit den Kindern in Sande!

Auch im nächsten Schuljahr werden die Bildungshauspartner Sande eine gemeinsame Projektwoche gestalten. LehrerInnen und Erzieherinnen freuen sich schon jetzt auf die Fortsetzung ihrer erfolgreichen Zusammenarbeit und ein weiteres spannendes Projekt mit den Kindern in Sande!

© Stadt Paderborn