Angepasster Schulbetrieb in Corona-Zeiten/ Regeln für Reiserückkehrer

Im Schuljahr 2020/21 findet aufgrund der Covid 19-Pandemie auch in der Grundschule Sande ein angepasster Schulbetrieb statt.
Zur Rückverfolgbarkeit von Infektionsketten sind konstante Gruppen und getrennte Aufstellplätze und Pausenzonen eingerichtet worden. Die Kinder kennen die Regeln zum Aufstellen.

Das Ministerium für Bildung und Schule des Landes NRW informiert auch in diesem Schuljahr mit Schulmails über die Maßnahmen im Schulleben und im Unterricht unter dem Einfluss der bestehenden Pandemie durch das Covid 19 Virus.

Beachten Sie bitte im Falle der Rückkehr aus einem Risikogebiet die geltenden Regelungen für Reiserückkehrer!

 

Regeln für Reiserückkehrer

Schülerinnen und Schülern müssen sich nach der Rückkehr aus Risikogebieten nach Maßgabe der jeweils geltenden Coronaeinreiseverordnung (vgl. zu der ab dem 7. Oktober 2020 geltenden Fassung https://www.mags.nrw/sites/default/files/asset/document/201006_coronaeinrvo_ab_07.10.2020_lesefassung.pdf) regelmäßig in Quarantäne begeben. Wenn sie dies missachten und dennoch zur Schule kommen, spricht die Schulleiterin oder der Schulleiter aufgrund des Hausrechts das Verbot aus, das Schulgelände zu betreten. Unabhängig von den rechtlichen Folgen stellt ein solches Verhalten einen schweren Verstoß gegen die Pflicht zur gegenseitigen Rücksichtnahme in der Schule dar.

Wenn Schülerinnen und Schüler in Quarantäne sind, bleiben sie dem Unterricht aus Rechtsgründen fern. Dieser Umstand stellt daher keine Schulpflichtverletzung und keinen schulischen Pflichtenverstoß der Schülerin oder des Schülers dar. Das dem privaten Lebensbereich zuzurechnende Urlaubsverhalten ist durch schulrechtliche Maßnahmen (Bußgeldverfahren, Ordnungsmaßnahmen) nicht zu sanktionieren.

Nach § 43 Absatz 2 SchulG müssen die Eltern bzw. die betroffenen volljährigen Schülerinnen und Schüler im Falle eines Schulversäumnisses die Schule unverzüglich benachrichtigen und schriftlich den Grund mitteilen. Bei begründeten Zweifeln, ob Unterricht aufgrund der Verpflichtung zur Einhaltung von Quarantänemaßnahmen versäumt wird, kann die Schule im Fall der gesetzlichen Quarantäne gemäß § 3 CoronaEinrVO von den Eltern Nachweise über die Reise in ein Risikogebiet verlangen und im Fall einer behördlich angeordneten Quarantäne im Wege der Amtshilfe gemäß § 5 Absatz 1 Nr. 3 Verwaltungsverfahrensgesetz NRW beim Gesundheitsamt Erkundigungen einziehen, ob und ggfls. welche Maßnahmen dort aufgrund des Infektionsschutzgesetzes oder aufgrund der nach dem Infektionsschutzgesetz erlassenen Bestimmungen getroffen worden sind. Für die Nachholung quarantänebedingt nicht erbrachter Leistungsnachweise (Klassenarbeiten, Klausuren) gelten die Bestimmungen der jeweiligen Ausbildungs- und Prüfungsordnung.

Nach dem Aufenthalt in einem Risikogebiet und der Einreise nach Deutschland entfällt die Pflicht zur Quarantäne ab dem Zeitpunkt, ab dem Einreisende ein negatives Testergebnis nachweisen können. Hierfür gibt es aktuell zwei Möglichkeiten:

Nachweis eines negativen Testergebnisses bei der Einreise, das nicht älter als 48 Stunden sein darf. Dieses ärztliche Zeugnis muss in deutscher oder in englischer Sprache verfasst sein.
Testung unverzüglich nach der Einreise (Testzentrum oder Hausarzt)

Regeln für den Schulbetrieb in Corona-Zeiten

© Stadt Paderborn

Die Kinder kennen die Regeln zum Aufstellen auf dem Schulhof bei den ihren Klassen zugehörigen Zeichen. Dort werden sie von den Lehrkräften abgeholt und betreten die Schule durch verschiedene Eingänge.

Weiterhin gilt, dass Eltern das Schulgelände nur nach Terminvereinbarung  mit den Lehrkräften betreten dürfen.

Die bekannten Hygieneregeln wie Händewaschen, Niesen in die Armbeuge, regelmäßiges Lüften sowie Rücksichtnahme und Abstandhalten gelten weiterhin. 

Darüber hinaus müssen alle Personen, die in der Schule lernen und arbeiten und alle eventuellen Besucher auf dem Schulgelände und im Schulgebäude eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen.

Im Unterricht und in den OGS-Räumen darf diese Bedeckung abgelegt werden.

© Stadt Paderborn
© Stadt Paderborn

Vorkehrungen für Phasen des "Lernens auf Distanz"

Die Grundschule Sande organisiert das individuelle Lernen in der Schule und zuhause mit Hilfe des Lernplaners und über die Lernstatt Paderborn.

Jedes Kind der Grundschule Sande hat seinen eigenen Lernplaner und verfügt über ein eigenes E-Mail Konto. Die Lehrerinnen und der Lehrer führen die Kinder (oder Eltern) zu Beginn des Schuljahres in die Nutzung der Lernstatt ein. Sie schreiben den Kindern Mails und beantworten gerne Fragen, die per Mail eintreffen. Kinder können Hausaufgaben oder eigene Beiträge für unsere Homepage direkt an ihre Lehrkräfte schicken.

Für das Lernen und Arbeiten zuhause haben sich Lernstatt Cloud und Lernstatt Webmail so gut etabliert, dass wir diese digitalen Möglichkeiten natürlich auch weiterhin konsequent nutzen werden.

Materialien können über die Lernstatt Cloud von den Kindern / Eltern abgerufen werden. Die Schülerinnen und Schüler können eigene Arbeiten in der Cloud speichern, um im Schulvormittag an Aufgaben weiterzuarbeiten. Es können Lösungen gemeinsam besprochen werden, Präsentationen durchgeführt werden. Die Möglichkeiten sind vielfältig.

Frau Meermeier hat einen Erklärfilm zur Lernstatt Cloud erstellt, den Sie unten abrufen können.

Angebote aus dem "Netz" nutzen

© Stadt Paderborn

Unsere Schule bemüht sich schon lange unsere Welt zu schützen und ein Bewusstsein für Klimaschutz zu bilden. Auch zuhause gibt es viele Möglichkeiten gemeinsam mit den Kindern bewusst die Ressourcen unserer Erde zu schützen. Aktuell haben wir dazu einen Wettbewerb (s.r.) und einen Link zur Klimabildung für NRW bekommen. Hier finden Sie viele Ideen, wie Sie zusammen mit Ihren Kindern unser Klima und unsere Erde schützen können.

Die Plattform Hamsterkiste bietet viel für Kinder an, die die Welt erkunden möchten, aber nicht so richtig raus dürfen.

Besonders Themen des Sach- und Projektunterrichts sind interessant aufbereitet.

Auch die Sportler von ALBA Berlin möchten die Familien mit Bewegungsangeboten im heimischen Wohnzimmer oder Garten in Schwung bringen.

Einige Anregungen vom Web-Magazin Zzzebra sind zu empfehlen. Manchmal reicht ja auch eine Idee und die Kinder machen aus einem Stein eine Reise um die Welt.

Die Plattform PIK AS bietet für Lehrer viele Anregungen für einen systematischen Mathematikunterricht, in dem besonders die Basis der Mathematik und das eigene Erfahren und Versprachlichen von mathematischen Inhalten Relevanz hat.

Die Verantwortlichen im Deutschen Zentrum für Lehrerbildung in Mathematik haben auf Ihrer PIK AS Seite Tipps und Materialien für Eltern zusammengestellt, die zurzeit mit ihren Kindern zu Hause lernen.

Unter diekurzgeschichte.de lassen sich kostenlos Hörgeschichten für Kinder bis 12 Jahren herunterladen und anhören. Es ist bestimmt auch etwas für Ihre Kinder dabei.

ELTERNINFORMATIONEN UND ANDERE BRIEFE

FORMULARE