Seminar 2: Surrealistische Malerei

mit Nina Hanna Kornatz

Das Seminar ist bereits ausgebucht.

„ES GIBT KEINE FAKTEN, ES GIBT NUR UNSERE WAHRNEHMUNG DAVON“

(LEO TOLSTOI)

Surrealismus lässt sich aus dem Französischen von „surréalisme“ ableiten und mit den Worten „über dem Realen“ übersetzen. Um diese übergeordnete Wirklichkeit soll es im Kurs gehen. Ein Apfel hat beispielsweise nicht nur eine Farbe, er schmeckt, riecht, hat ein Alter und einen Baum, von dem er kommt. Wie beeinflusst unsere Wahrnehmung und Fantasie das, was wir täglich sehen und erleben? Und wie schafft man es, daraus ein Gemälde entstehen zu lassen? Peter Doig, Mamma Anderson und Kerry James Marshall sind nur einige der Maler und Malerinnen, deren Werke wir uns als Inspiration im Kurs neben der praktischen Arbeit anschauen werden. Willkommen sind alle (auch ohne technische Vorkenntnisse), die sich für Malerei und das Erforschen von (ihrer eigenen) Wahrnehmung interessieren. Es werden klassische Grundlagen der Maltechnik und Farbenlehre sowie der experimentelle Umgang damit vermittelt.

Max.10 Teilnehmende


© Phillip Hiersemann

Nina Hanna Kornatz

1985 geboren in Hessen

2004 Praktikum der Gemälderestaurierung am Historischen Museum Frankfurt

2005–2006 Studium an der Martin Luther-Universität, Kunstgeschichte und Philosophie

2006–2012 Malerei an der Burg Giebichenstein Kunsthochschule, Halle/Saale bei Prof. Ute Pleuger, dort auch Diplom

2010/11 Auslandsaufenthalt an der Akademie der Bildenden Künste in Wien
in der Klasse „Erweiterter Malerischer Raum” bei Prof. Daniel Richter

2017–2019 Lehrauftrag „Malerei im Kontext neuer Medien“ an der
Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle

Freie Dozentin für Farblehre
Stipendien und Ausstellungen im In‐ und Ausland.
Lebt und arbeitet in Leipzig und Wicklow (Irland)

nhk.works

© Nina Hannah Kornatz
© Nina Hannah Kornatz

Material