Magdalenenmarkt

Libori wie vor 500 Jahren - Magdalenenmarkt rund um den Domturm lädt zum Verweilen ein

© Stadt Paderborn

Wer eintauchen will, in die Zeit vor 500 Jahren, der ist während des diesjährigen Libori-Festes auf dem Magdalenenmarkt an der hinteren Domseite bestens aufgehoben. Der Vorgänger des heutigen Liborimarktes, 1521 von Bischof Erich von Grubenhagen begründet, lädt ein zu erkunden, wie unsere Vorväter Libori weltlich gefeiert haben. Da werden alte Handwerke wie Zinnguss, Herstellung von Kupferschmuck und vieles mehr gezeigt. Wer will, kann einem Schmied bei seiner Arbeit über die Schulter schauen und in der Töpferei kann selbst Hand angelegt werden. Ein altes Kurbelkarussell sowie Spiele aus alter Zeit für Kinder gehören ebenso dazu, wie gut gebrautes Bier und Spanferkel vom Spieß. Musikanten und Gaukler tun ein Übriges, um in alte Zeiten zu entführen. Geöffnet ist der Markt in der von Samstag, 23. Juli, bis Sonntag, 31. Juli, täglich von 11 bis 20 Uhr. 

© Stadt PaderbornAlf der Gaukler