Bienenstand ist "in Betrieb"

Der Beobachtungsbienenstand im Obergeschoss ist zur Zeit mit einem kleinen Honigbienen-Volk besetzt.

© Klaus WollmannHonigbienen hinter der Glasscheibe des Beobachtungsbienenstands

Der Beobachtungsbienenstand im Obergeschoss des Museums ist zur Zeit mit Honigbienen besetzt.

Das kleine Bienenvolk hat der Imkerverein Alme-Lippe (Paderborn-Elsen) zur Verfügung gestellt und betreut dieses auch.

Damit besteht die Möglichkeit, den Bienen bei ihren verschiedenen Tätigkeiten ganz genau zuzusehen.
Das Putzen, das Eintragen von Pollen, die Nahrungsweitergabe, die Pflege der Larven und vieles mehr können die Museums-Besucherinnen und Besucher gefahrlos durch die Glasscheibe beobachten. Auch die Königin ist in dem emsigen Treiben meist gut zu finden, da die Imker sie mit einem grünen Punkt auf dem Rücken gekennzeichnet haben.

Auf einer Grafik neben dem Bienenstand wird viel Wissenswertes über die Honigbienen und ihr Leben im Sozialstaat dargestellt.
Aber vor allem ist es natürlich besonders faszinierend, die lebenden Bienen unmittelbar zu beobachten. Wie sie z.B. das Gebäude durch die Ausflugsöffnung des Bienenstandes verlassen und wie sie, - häufig vollbeladen mit Pollen an den Hinterbeinen - wieder zurück kommen. Auf der Wabe ist dann manchmal die „Bienen-Tanzsprache“ zu sehen, mit der die Nestgenossinnen über die Lage geeigneter Futterquellen in der Umgebung informiert werden.

© Klaus WollmannHonigbiene mit gefüllten "Pollen-Höschen" an den Hinterbeinen