13.Okt.2017 - 1.Jan.2018: "In und um Paderborn"

Ausstellung des Fotokreises Paderborn.

© Manfred Funcke, Fotokreis PaderbornHaus-Fassade, Neuhäuser Straße in Paderborn

In und um Paderborn

Paderborn - Universitätsstadt, Stadt der 200 Quellen, Stadt großartiger Baukunst ...

Durchzogen und umgeben von naturnahen Bereichen bietet Paderborn mit seinen Ortsteilen einen immensen Schatz an Fotomotiven. Sechs Mitglieder des Fotokreises Paderborn haben - zusammen mit vier Gästen - ein gemeinsames Jahresprojekt zu dieser Motiv-Vielfalt durchgeführt. Ziel war es, ganz besondere Aufnahmen, sowohl des bewohnten Raumes, als auch von Flora und Fauna ihrer Heimatstadt, "einzufangen".

Entstanden sind außergewöhnliche Fotografien. Sie zeigen, wie viel es in Paderborn zu entdecken gibt. Bei manchen Bildern tragen ungewöhnliche Blickrichtungen, Standorte und Bildausschnitte dazu bei, eigentlich bekannten Motiven eine neue Wirkung zu geben. Die Ausstellung bietet facettenreiche und teilweise ungewöhnliche Eindrücke von Paderborn.

Eröffnung am Freitag 13.10.2017 um 19.00 Uhr (siehe unten).


© Ernst Hobscheidt, Fotokreis PaderbornSchloß Neuhaus bei Nacht
© Ernst Hobscheidt, Fotokreis PaderbornRiemeke-Viertel

© Heide Dreismann, Fotokreis PaderbornHaustür Paderborn, Am Rothoborn
© Heide Dreismann, Fotokreis PaderbornTreppe, Universität Paderborn

© Manfred Funcke, Fotokreis PaderbornUniversität, Paderborn
© Manfred Funcke, Fotokreis PaderbornAbdinghofkirche, Paderborn

© Horst Dreismann, Fotokreis PaderbornLe-Mans-Wall, Paderborn
© Horst Dreismann, Fotokreis PaderbornHaubentaucher, Padersee

© Fotokreis PaderbornFotografen/Fotografinnen des Fotoprojektes

vordere Reihe, von links nach rechts:

Ingrid Vogedes, Uwe Brett, Horst Dreismann, Heide Dreismann, Günter Richter 

hintere Reihe, von links nach rechts:

Klaus Reiher, Dr. Arnd Bösenecker, Manfred Funcke, Karl-Heinz Trachternach, Ernst Hobscheidt


Rallyebogen

Für Kinder und Jugendliche hat das Naturkundemuseum im Marstall wieder einen Rallyebogen erstellt, mit dem die Ausstellung erkundet werden kann. Er ist bei der Museumsaufsicht kostenlos erhältlich (Schreibunterlagen und Stifte können ausgeliehen werden).

Er kann hier auch als pdf-Datei eingesehen werden (siehe unten).


Eröffnung am Freitag 13.10.2017 um 19.00 Uhr