Das stille Licht der Stadt

Fotografien von Kalle Noltenhans

21.2. bis 10.5.2020

Eröffnung der Ausstellung am Freitag, 21.2., 19 Uhr

Das stille Licht der Stadt.

Das Licht in den Fotografien von Kalle Noltenhans besitzt ein großes Spektrum an Spielarten, die in der Dämmerung die Phänomene einer Stadt kaleidoskopartig beschreiben. Es sind ungewöhnliche und überraschende Bilder, in denen uns ein Ort entgegentritt, der nicht von seiner Geschichte oder seinen Flaneuren erzählt, sondern sich dem Betrachter in einer stillen und ungeahnten Poesie offenbart. Von 1983 an hat Noltenhans seine Heimatstadt in »6x6« auf Ektachrome- und Fujichrome Material fotografiert. Die zahlreichen Fotografien, die zu unterschiedlichen Jahreszeiten und Lichtstimmungen entstanden sind, verdichten sich zu einem Werk geheimnisvoller Anspielungen. Paderborn wird zu einer Stadt, die unbekannte und neue Geschichten erzählt, die dem Betrachter Raum und Angebot schafft, in das stille Licht seltener Momente einzutauchen. Das Stadtmuseum Paderborn zeigt eine Auswahl der Fotografien als eindrucksvolle C-Prints. „Achtung! Nach dem Besuch der Ausstellung werden Sie Paderborn mit anderen Augen sehen. Und das ist gut so!“ (Markus Runte, Kurator).

© noltenhans paderbornDas Hotel Krawinkel im Karlsviertel (1980er Jahre)