Wahlhelfer*innen gesucht

Weitere Infos

© Fotolia

Für die Durchführung der Bundestagswahl am 26. September 2021 können Sie sich bei der Stadt Paderborn als Wahlhelfer*in bewerben.

Voraussetzung für die Einberufung in den Wahlvorstand ist ein Mindestalter von 18 Jahren und die deutsche Staatsangehörigkeit.

Sie können aus zwei Einsatzbereiche auswählen (bitte in der Bewerbung angeben):

1. Im Wahllokal treffen sich alle Wahlhelfer*innen am Wahlsonntag um 7.30 Uhr. Während der Wahlzeit wird der Wahlvorstand in der Regel in zwei Schichten (eine Vormittags- und eine Nachmittagsschicht) eingeteilt. Nach Ablauf der Wahlzeit um 18.00 Uhr erfolgt die Stimmenauszählung durch den gesamten Wahlvorstand. Für die Mitarbeit im Wahllokal wird ein Erfrischungsgeld von 50 Euro gewährt.

2. Die Wahlhelfer*innen zur Briefwahlauszählung treffen sich um 16:00 Uhr im Schützenhof Paderborn (Schützenplatz 1, 33102 Paderborn). Hier erfolgt nach einer Einweisung ab 18.00 Uhr die Auszählung der Briefwahlstimmen. Für den Einsatz im Briefwahlvorstand wird ein Erfrischungsgeld von 40 Euro gezahlt.

Sollten Sie Interesse an der Tätigkeit als Wahlhelfer*in haben und die Voraussetzungen erfüllen, können Sie sich HIER online bewerben. 

Hinweis:
Wahlhelferinnen und Wahlhelfer werden gemäß § 4 Absatz 1 Nummer 4 d) der Verordnung zum Anspruch auf Schutzimpfung gegen das Coronavirus SARS-CoV-2 (Corona-Impfverordnung/CoronaImpfV) vom 10. März 2021 den Personen mit erhöhter Priorität der Gruppe 3 zugeordnet. Allerdings hat das Wahlamt keinen Einfluss auf die Terminvergabe zur Impfung.