"Freedom of Paderborn"-Parade

Am Freitag, 29. Juni, fand die "Freedom of the City"-Parade in Paderborn statt. 1.400 Soldaten marschierten zum Zeichen der deutsch-britischen Freundschaft durch die Paderborner Innenstadt.

Zeichen gelebter Freundschaft

"Heute haben wir gemeinsam etwas ganz Besonderes erlebt“, begrüßte Bürgermeister Michael Dreier die Ehrengäste und britischen Freunde im großen Saal der Historischen Rathauses. 1.400 britische Soldaten marschierten heute zum Zeichen der deutsch-britischen Freundschaft durch die Paderborner Innenstadt. „Die Parade „Freedom of the City“ ist ein herausragendes Zeichen für die enge Verbundenheit zwischen den Paderbornerinnen und Paderbornern und den britischen Soldaten. Sie ist ein Zeichen unseres großen Vertrauens gegenüber unseren britischen Freunden. Sie ist ein Zeichen gelebter Freundschaft“, resümierte Michael Dreier mit Stolz und auch ein wenig Wehmut das Ereignis. Im Zuge des Empfangs im Rathaus trugen sich der britische Botschafter Sir Sebastian Wood, Lieutenant General Patrick Sanders, Brigadegeneral Mike Elviss und Brigadegeneral Richard Clemens in das Goldene Buch der Stadt Paderborn ein.

© Stadt PaderbornLandrat Manfred Müller, Lieutenant General Patrick Sanders, André Kuper, Präsident des nordrhein-westfälischen Landtages, Brigadegeneral Mike Elviss, Bürgermeister Michael Dreier, Brigadegeneral Richard Clements und der Botschafter Sir Sebastian Wood freuen sich gemeinsam über die einzigartige Parade.

Impressionen zur "Freedom of the City"-Parade