Erstwohnsitz-Kampagne für Studierende entwickelt sich erfolgreich

Die Stadt Paderborn punktet weiter mit ihrer Erstwohnsitz-Kampagne „Pluspunkt“. Seit März 2016 erhalten Studierende der Paderborner Hochschulen eine Willkommensprämie in Höhe von 100 Euro, wenn sie ihren Hauptwohnsitz in Paderborn anmelden – und das haben bislang mehr als 3.000 getan.

Seit März 2016 belohnt die Stadt Paderborn jeden Studierenden mit 100 Euro beim Anmelden des Erstwohnsitzes in Paderborn. Die Aktion “Pluspunkt“ wurde gemeinsam vom Amt für Öffentlichkeitsarbeit und Stadtmarketing und dem Einwohneramt initiiert, um Paderborn als Universitätsstandort weiter zu profilieren und die Stadt für junge Menschen noch attraktiver zu machen. Bereits im Oktober 2016 hatte die Aktion die 1.000-Marke geknackt und im Juni 2017 dann die 2.000-Marke. „Dass sich in dieser kurzen Zeit bereits 3.000 Studenten mit ihrem Erstwohnsitz für Paderborn entschieden haben, freut uns sehr und zeigt den großen Erfolg der Kampagne“, resümiert Jens Reinhardt, Leiter des Amts für Öffentlichkeitsarbeit und Stadtmarketing in Paderborn. Dieser Willkommensgruß der Stadt halte das, was er verspreche: ‚Paderborn macht glücklicher!‘. Es sei eine Win-Win-Situation, da sich die Aktion sowohl für die Studenten als auch für die Stadt lohne, so Reinhardt weiter. Damit spielt er auf die vom Land gezahlten Schlüsselzuweisungen zur Verbesserung der Infrastruktur an, die sich an der Zahl der Hauptwohnsitze orientiert. Mit jedem einzelnen Studenten, der sich für Paderborn als Erstwohnsitz entscheidet, gewinnt die Stadt Paderborn dementsprechend auch an Finanzkraft.

© Stadt PaderbornJens Reinhardt (links), Leiter des Amts für Öffentlichkeitsarbeit und Stadtmarketing, und Bürgermsiter Michael Dreier (rechts), freuen sich Annkathrin Lucks als 3.000 Teilnehmerin an der Erstwohnsitzkampagne Pluspunkt ein kleines Präsent zu überreichen.