Die Stadt Paderborn sucht ab dem 01.01.2021 befristet bis 31.12.2022 für das Stadtplanungsamt im Sachgebiet Stadtentwicklung, eine Projektleitung (m/w/d) in Teilzeit mit 19,5 Wochenstunden.

Die Universitätsstadt Paderborn ist eine junge, dynamische, noch immer wachsende Großstadt mit ca. 150.000 Einwohner*innen. Paderborn ist ein innovativer Wirtschaftsstandort, bietet ein vielseitiges Freizeit- und Kulturangebot und gilt als Stadt mit hoher Lebensqualität.

Für die lokale Bearbeitung des mit Bundesmitteln geförderten Modellprojektes „Regiopolen und Regiopolregionen für Deutschland: Ein Beitrag zur nachhaltigen Sicherung gleichwertiger Lebensverhältnisse in städtischen und ländlichen Räumen Deutschlands“, sucht die Stadt Paderborn ab 01.01.2021, befristet bis 31.12.2022, für das Stadtplanungsamt im Sachgebiet Stadtentwicklung, eine

Projektleitung (m/w/d) in Teilzeit mit 19,5 Wochenstunden.

Die Regiopolen Bielefeld, Erfurt, Koblenz, Paderborn, Rostock, Siegen, Trier und Würzburg haben sich 2016 zum deutschen Regiopolenetzwerk zusammengeschlossen. Aus diesem Zusammenschluss heraus wurde das vom Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung im Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung (BBSR) geförderte Modellprojekt akquiriert, mit dessen Umsetzung zum Jahresanfang 2021 begonnen werden soll. Ziel des Vorhabens ist es, strukturpolitisch bedeutsame Leitprojekte in ausgewählten Infrastrukturbereichen (als Kernpunkte für regionale Entwicklung) zu entwickeln und den Raumtyp „Regiopole“ dauerhaft zu institutionalisieren. Das Projekt soll die Bedeutung von Regiopolen und Regiopolregionen für die Sicherung gleichwertiger Lebensverhältnisse in allen Teilen des Landes vor dem Hintergrund ihrer jeweiligen Infrastrukturausstattung herausstellen. Die Regiopole soll insgesamt zur Entlastung der Metropolregionen einen Beitrag leisten und die Entwicklung in den ländlichen Standortregionen, in der Kooperation mit den entsprechenden Partner*innen des ländlichen Raums, zukunftsfähig ausrichten.

Für die Organisation des Modellprojektes wird eine Geschäftsstelle in der Stadt Trier eingerichtet, die die Arbeit in den Partnerstädten und die Kommunikation mit dem Fördermittelgeber und der Forschungsbegleitung koordiniert. Alle Projektpartner*innen bearbeiten vor Ort einen Infrastrukturbereich eigenverantwortlich. In Paderborn ist das der Themenbereich „Digitale Infrastruktur im öffentlichen Bereich“. Die Projektbearbeitung wird fachlich begleitet vom Stadtplanungsamt, der Stabsstelle Digitalisierung und der regiopolREGION PADERBORN e.V..

Ihre Kernaufgaben:

Inhaltliche Projektbearbeitung im Themengebiet „Digitale Infrastruktur im öffentlichen Bereich“ in Zusammenarbeit mit den zuständigen lokalen Stellen, dem Projektmanagement in Trier und in Abstimmung mit den Projektpartner*innen, dem Fördermittelgeber und der Forschungsbegleitung.

  • Entwicklung von Leitprojekten mit lokalen und regionalen Kooperationspartner*innen unter Berücksichtigung finanzieller und organisatorischer Aspekte
  • Planung, Organisation und Betreuung von Veranstaltungen und Workshops
  • Vorbereitung von Gremien- und Beschlussvorlagen
  • Erarbeitung von Projektberichten

Ihr Profil:

  • abgeschlossenes Hochschulstudium (Master, Diplom oder vergleichbar) vorzugsweise im Bereich Raumplanung oder Geografie
  • Berufserfahrung im Projektmanagement und in der Projektorganisation, vorzugsweise aus dem Bereich von Modell- oder Forschungsprojekten
  • Wünschenswert sind Kenntnisse und Erfahrungen in der Digitalisierung im öffentlichen Bereich und ein Interesse an Prozessen der Stadt- und Regionalentwicklung
  • Eigeninitiative und Selbständigkeit 
  • Kooperations- und Teamfähigkeit
  • Erfahrung im Networking
  • Kommunikationsfähigkeit
  • Aufgaben- und Projektplanungskompetenz
  • Präsentationsfähigkeit
  • Belastbarkeit und Arbeitszeitflexibilität
  • Umfassende IT-Kenntnisse insbesondere MS-Office

Wir bieten:

  • eine zunächst bis 31.12.2022 befristete Teilzeitstelle mit 19,5 Wochenstunden (eine Projektverlängerung bis 30.06.2023 wird aktuell angestrebt)
  • eine Eingruppierung in EG 13 TVöD
  • Familienfreundlichkeit z. B. durch flexible Arbeitszeiten
  • Attraktive Sozialleistungen (z. B. Zusatzversorgung, ermäßigtes Jobticket, eine Ferienbetreuung für Kinder von Beschäftigten)
  • Betriebliche Gesundheitsförderung
  • Gezielte Fortbildungsangebote
  • Aktive Gestaltungsmöglichkeiten in einer modernen Verwaltung
  • Kollegiale Atmosphäre und ein dynamisch, motiviertes Team

Die zu besetzende Stelle ist in gleicher Weise für Frauen und Männer geeignet. Die Stadt Paderborn ist um die berufliche Förderung von Frauen bemüht. Bewerbungen von Frauen sind daher ausdrücklich erwünscht. In den Bereichen, in denen Frauen unterrepräsentiert sind, werden sie bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung nach Maßgabe des Landesgleichstellungsgesetzes NRW bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.

Bewerbungen Schwerbehinderter und ihnen gleichgestellter Menschen sind ausdrücklich erwünscht und werden besonders berücksichtigt.

Die Stadt Paderborn bietet ihren Beschäftigten vielfältige Qualifizierungsangebote. Als familienbewusste Arbeitgeberin bietet die Stadt Paderborn günstige Rahmenbedingungen für die Vereinbarkeit von Beruf und Familie.

Sind Sie interessiert? Dann nutzen Sie bitte die Möglichkeit sich online mit Ihrer aussagekräftigen Bewerbung (Bewerbungsschreiben, Lebenslauf, Prüfungszeugnisse, Fortbildungsnachweise etc.) bis zum 27.09.2020 unter www.paderborn.de/stellen zu bewerben. Wir bitten, von einer Bewerbung in Papierform oder per E-Mail abzusehen.

Für Fragen steht Ihnen Herr Braukmann unter der Telefonnummer 05251/ 88-11446 oder per E-Mail unter t.braukmannpaderbornde zur Verfügung.