Dauerausschreibung Diplom-Sozialpädagog*innen, Diplom-Sozialarbeiter*innen oder Bachelor of Arts „Soziale Arbeit“ (m/w/d)

Die Stadt Paderborn sucht laufend Diplom-Sozialpädagog*innen, Diplom-Sozialarbeiter*innen oder Bachelor of Arts „Soziale Arbeit“ (m/w/d).

Die Universitätsstadt Paderborn ist eine junge, dynamische und wachsende Großstadt mit ca. 150.000 Einwohner*innen. Paderborn ist ein innovativer Wirtschaftsstandort, bietet ein vielseitiges Freizeit- und Kulturangebot und gilt als Stadt mit hoher Lebensqualität.

Die Stadtverwaltung Paderborn ist ein modernes, publikumsorientiertes Dienstleistungsunternehmen mit vielen interessanten Aufgabenfeldern mit verschiedenen Entwicklungsmöglichkeiten. Als eine der größten Arbeitgeberinnen in der Region zählen wir dabei auf die Fähigkeiten und Fertigkeiten unserer rund 2.800 Mitarbeiter*innen, die mit Engagement und Tatkraft die Stadt Paderborn mit gestalten und besonders machen.

Das Jugendamt der Stadt Paderborn bietet eine Vielzahl von Angeboten und Hilfen für Kinder, Jugendliche und deren Familien. Dazu zählen unter anderem Hilfestellungen bei verschiedensten Problemen in der Schule, der Beziehung oder innerhalb der Familie, aber auch spannende Freizeitaktionen für Kinder und Jugendliche. Damit setzt sich das Jugendamt der Stadt Paderborn durch vielfältige Angebote für Chancengleichheit, Integration und den Kinderschutz ein. Ein wichtiges Instrument dabei ist die intensive Beziehungs- und Netzwerkarbeit sowie die regelmäßigen Zielgruppenkontakte. In der Arbeit mit den Hilfesuchenden werden gemeinsam passgenaue Lösungen gesucht, vermittelt, umgesetzt und begleitet. Um diese Hilfen bedarfsgerecht auszurichten, sind Angebote stadtteilorientiert organisiert und in vier Sozialbezirke unterteilt.

Werden auch Sie Teil unserer starken Gemeinschaft und bereichern Sie unser Team!

Die Stadt Paderborn sucht laufend 

Diplom-Sozialpädagog*innen,
Diplom-Sozialarbeiter*innen oder
Bachelor of Arts „Soziale Arbeit“
(m/w/d)

Abhängig von dem Einsatzort bieten sich insbesondere folgende Aufgabenfelder:

Allgemeiner Sozialer Dienst:

  • Betreuung und Beratung von Familien, Kindern und Jugendlichen sowie jungen Erwachsenen in Problemsituationen
  • Vermittlung von Hilfen zur Erziehung
  • Trennungs- und Scheidungsberatung sowie Mitwirkung im gerichtlichen Verfahren
  • Hilfen in familienrechtlichen Verfahren
  • Intervention und Abwendung von Kindeswohlgefährdung sowie Inobhutnahmen
  • Kooperation mit anderen Institutionen der Jugendhilfe sowie relevanten Institutionen, wie zum Beispiel Schulen, Jobcentern oder Ärzt*innen
  • Erstellung von Aktenvermerken und Teilnahme an kollegialen Beratungen

Offene Jugendarbeit:

  • Strukturierung und Begleitung des Alltags sowie individuelle sozialpädagogische Betreuung und Beratung der Jugendlichen zwischen 13 und 27 Jahren zur Lebens- und Konfliktbewältigung
  • Organisation und Durchführung von (erlebnisorientierten) Angeboten der Offenen Kinder- und Jugendarbeit (u.a. Tages- und Wochenendangebote)
  • Kulturelle sowie geschlechterspezifische Jugendarbeit
  • Beratung von Jugendlichen in besonderen Lebenslagen bzw. Jugendsozialarbeit
  • Unterstützung der Jugendlichen bei der Entwicklung von Lebens- und Berufsperspektiven sowie bei deren praktischer Verwirklichung (Querschnittsaufgabe)

Schulbezogene Sozialarbeit:

  • Beratung von Schüler*innen, Lehrer*innen und Eltern in Problem- und Krisensituationen
  • Soziale Gruppenarbeit mit präventivem Ansatz und zur frühzeitigen Förderung sozialer Kompetenzen
  • Durchführung von pädagogischen Projekten mit präventiver Ausrichtung
  • Sozialräumliche Vernetzung der Schule mit den im Stadtteil bestehenden Einrichtungen
    Gestaltung von Übergängen (z.B. Kita/Schule) und Begleitung der schulischen Laufbahn
  • Vermittlung von individuellen Hilfen durch Beratungsgespräche in der Schule, in der Dienststelle und bei Hausbesuchen sowie in Zusammenarbeit mit den Fachdiensten des Jugendamtes

Ihr Profil:

Für die Tätigkeit im Jugendamt der Stadt Paderborn ist ein abgeschlossenes Studium (mindestens Diplom-, FH- oder Bachelor-Abschluss) der Sozialen Arbeit bzw. Sozialpädagogik mit staatlicher Anerkennung notwendig. Es können sich ebenfalls Personen mit einem abgeschlossenen Studium der Erziehungswissenschaften oder mit einem vergleichbaren sozialwissenschaftlichen Studium bewerben.

Umfangreiche Kenntnisse in den einschlägigen Vorschriften des SGB VIII und SGB IX, der gesetzlichen Vorschriften der Jugend-, Familien- und Sozialhilfe sowie der angrenzenden Rechtsgebiete werden vorausgesetzt. Zudem sind methodische Kenntnisse in der Einzelfall-, Gruppen- und in der Stadtteil- bzw. Sozialraumarbeit notwendig.

Eine mehrjährige einschlägige Berufserfahrung als Sozialarbeiter*in / Sozialpädagog*in ist wünschenswert.

Darüber hinaus erwarten wir:

  • selbstständiges, sorgfältiges und zielorientiertes Arbeiten
  • ausgeprägte Team-, Kommunikations- und Kooperationsfähigkeit sowie die Bereitschaft im Team zu arbeiten
  • Kritik- und Konfliktfähigkeit
  • Belastbarkeit
  • Leistungswilligkeit und Entschlussfähigkeit
  • gute Auffassungs-, Denk- und Urteilsfähigkeit
  • Organisationsfähigkeit und Verhandlungsgeschick
  • interkulturelle Kompetenz
  • fundierte EDV-Kenntnisse in der arbeitsplatzbezogenen Anwendung (MS-Office)
  • Flexibilität in der Arbeitszeitgestaltung

Der Besitz eines Führerscheins der Klasse B ist für viele Bereiche des Jugendamtes unerlässlich. Sie verfügen daher über einen gültigen Führerschein und sind bereit, Ihr privates Fahrzeug gegen die übliche Kostenerstattung dienstlich einzusetzen.

Wir bieten:

  • eine attraktive Bezahlung nach dem TVöD
  • einen sicheren und abwechslungsreichen Arbeitsplatz
  • einen interessanten und vielseitigen Aufgabenbereich
  • attraktive Sozialleistungen (z.B. Zusatzversorgung/ ermäßigtes Jobticket/ betriebliches Gesundheitsmanagement/ Betriebskita)
  • gemeinsame, kollegiale Reflexion und Fallbesprechungen sowie Teamsitzungen
  • vielfältige Qualifizierungsangebote zur persönlichen und beruflichen Weiterentwicklung

Wir bitten Sie, Ihren gewünschten wöchentlichen Stundenumfang anzugeben. Grundsätzlich können potentielle Stellen bei der Stadt Paderborn auch in Teilzeit besetzt werden.

Die zu besetzende Stelle ist in gleicher Weise für Angehörige jeden Geschlechts geeignet.

Die Stadt Paderborn fördert die berufliche Entwicklung von Frauen. Bewerbungen von Frauen sind daher ausdrücklich erwünscht. In den Bereichen, in denen Frauen unterrepräsentiert sind, werden sie bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung nach Maßgabe des Landesgleichstellungsgesetzes bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.

Bewerbungen schwerbehinderter und ihnen gleichgestellter Menschen sind ausdrücklich erwünscht und werden besonders berücksichtigt.

Die Stadt Paderborn bietet ihren Beschäftigten vielfältige Qualifizierungsangebote. Als familienbewusste Arbeitgeberin unterbreitet sie günstige Rahmenbedingungen für die Vereinbarkeit von Beruf und Familie.

Sind Sie interessiert? Dann bewerben Sie sich online mit Ihrer aussagekräftigen und vollständigen Bewerbung (Bewerbungsanschreiben, tabellarischer Lebenslauf, Kopien sämtlicher Schulabschluss- und Prüfungszeugnisse, Nachweise über sonstige Zusatz- oder Sonderausbildungen) über unser Bewerbungsportal. Wir bitten Sie, von Bewerbungen per Post oder E-Mail abzusehen.

Für nähere Informationen stehen Ihnen Frau Erger, Jugendamt, Tel. 05251 88 11458, und Frau Koch, Haupt- und Personalamt, Tel. 05251 88 11223, gerne zur Verfügung.

© Bildnachweis © Zerbor - Fotolia.comJetzt online bewerben!