Sport- und Fitnesskauffrau/-mann (m/w/d)

Die Stadt Paderborn bietet in Kooperation mit einem Paderborner Sportverein engagierten und an Sport- und Veranstaltungsorganisation interessierten Menschen eine praxisorientierte Ausbildung zur Sport- und Fitnesskauffrau/zum Sport- und Fitnesskaufmann.

Die Ausbildung wird über Bedarf angeboten. Eine Übernahme ist nach Abschluss der Ausbildung derzeit nicht möglich.

Was bietet die Stadt Paderborn?

© Stadt PaderbornKatrin Effertz

Die Stadt Paderborn bietet in Kooperation mit einem Paderborner Sportverein engagierten und an Sport- und Veranstaltungsorganisation interessierten Menschen eine praxisorientierte Ausbildung zur Sport- und Fitnesskauffrau/zum Sport- und Fitnesskaufmann.

Was ist Einstellungsvoraussetzung?

  • mindestens Fachoberschulreife (z.B. Realschulabschluss oder Hauptschulabschluss Typ B)

Was erwartet die Stadt Paderborn noch von Ihnen?

  • sportliches Interesse, möglichst mit eigenen Erfahrungen aus Tätigkeiten in einem Sportverein 
  • Interesse am Umgang mit Menschen
  • gute Kommunikationsfähigkeit und ein freundliches Auftreten
  • Teamfähigkeit
  • Flexibilität und Selbstständigkeit

Wie verläuft die Ausbildung?

Die Ausbildungsdauer beträgt insgesamt 3 Jahre.

Die praktische Ausbildung zum Sport- und Fitnesskaufmann/zur Sport- und Fitnesskauffrau bei der Stadt Paderborn erfolgt im Wesentlichen beim Sportamt und seinen Sport- und Bädereinrichtungen. Weiterhin wird ein Praktikum bei einem größeren Paderborner Sportverein absolviert.

Die theoretische Ausbildung erfolgt durch den Berufsschulunterricht am Rudolf-Rempel-Berufskolleg in Bielefeld.

Im Rahmen der Ausbildung werden u.a. folgende Ausbildungsinhalte vermittelt:

  • Informations- und Kommunikationssysteme
  • kundenorientierte Kommunikation
  • Marketing und Verkauf
  • kaufmännische Steuerung und Kontrolle
  • Planung und Organisation von Sportveranstaltungen
  • Werbung und Öffentlichkeitsarbeit
  • Mitgliederorganisation; Kundenberatung und Betreuung

Zur Ermittlung des Ausbildungsstandes wird in der Mitte des zweiten Ausbildungsjahres eine Zwischenprüfung durchgeführt. Die bis dahin erlernten Kenntnisse und Fertigkeiten werden in drei Bereichen schriftlich abgefragt. Die Ausbildung schließt mit einer Abschlussprüfung ab, die sich auf drei schriftliche Prüfungsaufgaben und ein fallbezogenes Fachgespräch erstreckt.

Was verdiene ich in der Ausbildung?

Monatliche Ausbildungsvergütung ab 01.04.2022 brutto pro Monat:

1. Ausbildungsjahr: 1.068,26 EUR
2. Ausbildungsjahr: 1.118,20 EUR
3. Ausbildungsjahr: 1.164,02 EUR

+ Jahressonderzahlung
+ vermögenswirksame Leistungen (auf Antrag)
+ 400,00 EUR Abschlussprämie bei erfolgreicher Abschlussprüfung

Welche Arbeitsmöglichkeiten habe ich?

Sport- und Fitnesskaufleute übernehmen vielseitige Aufgaben in der Organisation und der Verwaltung:

Sie entwickeln Sport- und Bewegungsangebote, beraten Mitglieder bzw. Kunden und führen Veranstaltungen und Marketingaktionen durch. Sie koordinieren den täglichen Sportbetrieb und sind u.a. auch für die technische Ausstattung und Sicherheitsfragen verantwortlich. Typische kaufmännische Aufgaben entstehen im Rechnungs- und Personalwesen oder der Sportstättenverwaltung.

Der spätere Nettoverdienst im öffentlichen Dienst (nach TVöD) beträgt nach Übernahme im Anschluss an die Ausbildung derzeit ca. 1.510,00 EUR monatlich (Entgeltgruppe 6, Stufe 1, Steuerklasse 1). Steigerungen ergeben sich durch Stufenaufstiege, leistungsorientierte Bezahlung sowie Wahrnehmung höherbewerteter Stellen. Daneben wird eine jährliche Sonderzahlung gewährt.

Bitte beachten Sie, dass eine Überahme nach erfolgreichem Ausbildungsabschluss bei der Stadt Paderborn voraussichtlich nicht erfolgen kann.

An wen wende ich mich bei Fragen?

Für weitere Auskünfte zur Ausbildung können Sie sich bei Herrn Happe (Tel.: 05251/88-11480), für Fragen zum Auswahlverfahren bei Herrn Pohlmeier (Tel.: 05251/88-11231) melden.

Sie können auch eine E-Mail schreiben: ausbildungpaderbornde

Ausbildung live: Lara Brundiers

Meine Ausbildung bei der Stadt Paderborn begann am 01.08.2017 mit einer einwöchigen Einführungsphase. In dieser Woche erhält man einen groben Einblick in die verschiedenen Ämter und Aufgaben, die es bei der Stadt  gibt. Aber man hat auch die Möglichkeit mit den anderen Nachwuchskräften Kontakte zu knüpfen und sich auszutauschen.

Dann, eine Woche später hatte ich meinen ersten Tag im Schulverwaltungs- und Sportamt. Nach einer kurzen Eingewöhnungsphase wurde ich mit in die täglichen Aufgaben eingebunden und bekam direkt eigene Projekte zugeteilt.

Da ich meine Ausbildung sowohl im Sportamt als auch beim SC Grün Weiß 1920 Paderborn e.V. absolviere, kam zeitnah der erste Wechsel. Bei dem Paderborner Sportverein habe ich ganz andere Aufgaben, als bei der Stadt. Während ich im Sportamt tagtäglich am Schreibtisch tätig bin, kommt beim SC GW der sportliche Teil meiner Ausbildung durch.

Kurssport (z.B. Reha Sport, Zumba oder Pilates), Trainingsfläche oder auch ein wenig Bürotätigkeiten  gehören in dem Verein zu meinen täglichen Aufgaben. Natürlich ist aber auch z.B. die Vorbereitung für den Paderborner Osterlauf nicht zu vergessen.

Da ich selbstverständlich auch zur Berufsschule muss, geht es für mich zwei Mal die Woche nach Bielefeld.  

Die Mischung aus Büro und Trainingsfläche bringt eine gute Abwechslung in den Arbeitsalltag und macht für mich die Ausbildung zur Sport-und Fitnesskauffrau  aus.

Durch verschiedene Aktivitäten über das ganze Jahr hinweg, wie beispielsweise Schulungen oder Aktionen der Jugend- und Auszubildendenvertretung ( Libori-Bummel, Klettern,…) , kann man auch Kontakte zu den anderen Azubis knüpfen und verstärken.

Die Ausbildung zur Sport- und Fitnesskauffrau war genau das Richtige für mich. Aufgrund der Verknüpfung von Sport und dem kaufmännischen Bereichen hat man eine gute Abwechslung und lernt beide Bereiche umfassend kennen.