Netanjahu warnt den Iran vor Angriffen auf Israel

11.02.2019 Botschaft an Erzfeind zum Jahrestag der Islamischen Revolution

© GALI TIBBON, POOL/AFP/ArchivIsraels Regierungschef Netanjahu hat Teheran am 40. Jahrestag der Islamischen Revolution vor Angriffen auf sein Land gewarnt. Sollte der Iran iranische Städte attackieren, "würde dies der letzte Jahrestag der Revolution sein, den sie feiern", sagte er.

Israels Regierungschef Benjamin Netanjahu hat Teheran am 40. Jahrestag der Islamischen Revolution eindringlich vor Angriffen auf sein Land gewarnt. Er nehme die "Drohungen" des Erzfeindes zur Kenntnis, "aber ich lasse mich dadurch nicht einschüchtern", sagte Netanjahu am Montag in einer Videobotschaft. "Wenn dieses Regime den schrecklichen Fehler begeht und versucht, Tel Aviv und Haifa zu zerstören, wird ihm dies nicht gelingen."

Sollte der Iran dennoch angreifen, "würde dies der letzte Jahrestag der Revolution sein, den sie feiern", fügte Netanjahu hinzu.

Im Iran wurde am Montag der Sieg der Islamischen Revolution über die Monarchie des Schahs vor 40 Jahren gefeiert. Der 11. Februar 1979 markiert nach offizieller iranischer Lesart den Triumph der Revolution unter Führung von Ayatollah Khomeini, da an diesem Tag die Streitkräfte nach tagelangen Straßenkämpfen mit den Schah-Gegnern kapituliert hatten.


© Copyright 2010 AFP Agence France-Presse GmbH - Der Inhalt dieser Seiten ist urheberrechtlich geschützt. Die Nachrichten sind nur für die persönliche Information bestimmt. Jede weitergehende Verwendung, insbesondere die Speicherung in Datenbanken, Veröffentlichung, Vervielfältigung und jede Form von gewerblicher Nutzung sowie die Weitergabe an Dritte - auch in Teilen oder in überarbeiteter Form - ohne Zustimmung der AFP GmbH ist untersagt.