Fridays for Future will bundesweit in fast 300 Städten demonstrieren

22.09.2022

© John MACDOUGALL, AFP/ArchivDie Klimaschutzbewegung Fridays for Future hat bundesweit zu Demonstrationen im Rahmen eines weiteren globalen Klimastreiks aufgerufen. Nach Angaben des Protestnetzwerks sind mehr als 270 Versammlungen und Veranstaltungen geplant.

Die Klimaschutzbewegung Fridays for Future hat für Freitag bundesweit zu Demonstrationen im Rahmen eines weiteren globalen Klimastreiks aufgerufen. Nach Angaben des vor allem von jungen Menschen getragenen Protestnetzwerks sind mehr als 270 Versammlungen und Veranstaltungen in Deutschland geplant. Sie beginnen über den Tag verteilt, die ersten starten um 09.00 Uhr. In Großstädten wie Berlin, München, Köln und Frankfurt am Main sollen die Demonstrationen um 12.00 Uhr beginnen.

Eine zentrale Forderung bei dem aktuellen Streiktag ist die Einrichtung eines staatlichen Sondervermögens für Klimaschutz in Höhe von hundert Milliarden Euro, das nach dem Vorbild des Sondervermögens für die Bundeswehr konzipiert ist. Ferner wollen die Aktivistinnen und Aktivisten dafür werben, Klimaschutz und soziale Sicherheit nicht gegeneinander auszuspielen. Unterstützt wird der Klimastreik von weiteren Organisationen, etwa aus dem Bereich des Umweltschutzes.