Radwanderführer für die Paderborner Land Route

Wewelsburg, Emsquelle, das Drei-Hasen-Fenster im Paderborner Dom, die Sanddünen der Senne… Der Routenführer für die Paderborner Land Route weist Radfahrern den Weg zu den bekannten Natur- und Kultur-Stätten der Region.

© Stadt Paderborn

Der Routenführer für die Paderborner Land Route gibt zudem Tipps für genussvolle Pausen, lohnende Abstecher und Quartiere mit Qualitätssiegel. Nicht zuletzt enthält er wertvollen Service für einen Radurlaub auf dem Qualitätsweg mit drei ADFC-Sternen: von „A“ wie „Anreise“ bis „Z“ wie „Zweirad-Verleih und -Reparatur“. Das mehr als 80 Seiten starke Heft ist ab sofort kostenlos erhältlich bei der Touristikzentrale Paderborner Land.

Die Paderborner Land Route ermöglicht beides: einen ausgedehnten Rad-Urlaub in zehn Tagesetappen auf 252 Kilometern und kompakte, erlebnisreiche Tagesausflüge auf Teilstrecken des Rundkurses. So oder so: Der Routenführer ist unverzichtbar. Auf langer Ferienfahrt ist er ein wertvoller Begleiter. Und vor kurzen Touren hilft er bei der Auswahl der Ziele – und die ist gar nicht so leicht, denn am Wege liegen nicht nur zehn unterschiedliche historische Städte und Gemeinden mit ihren ganz eigenen Reizen.

Auch die Natur- und Landschaftserlebnisse sind auf jeder Etappe anders. Im Süden führt die Paderborner Land Route durch Bad Wünnenberg und vorbei an der Aabachtalsperre durch die Hügellandschaft des nördlichen Sauerlandes. Die Wälder der Egge hingegen prägen das Landschaftsbild im Osten, wo die Route Europas gewaltigste Sandsteinbrücke, den Altenbekener Viadukt, und das Kloster Dalheim mit seiner einzigartigen Ausstellung zur Klosterkultur verbindet. Auf steigungsfreien Wegen zwischen den Quellen der Ems, der Lippe und der Pader genießen Radler im Norden die Heidelandschaft der Senne und die Baudenkmäler der 1200 Jahre alten Stadt Paderborn. Im Westen schließlich erleben die "Pedalritter" zwischen der dreieckigen Wewelsburg bei Büren und dem schiefen Kirchturm von Delbrück die Karstflüsse der Paderborner Hochfläche.

© Stadt PaderbornBarockgarten Schloß Neuhaus

Gemeinsam hingegen ist allen Etappen: Die Tour auf separaten Radwegen trifft nur wenig auf Autoverkehr – dafür jedoch allerorts auf westfälische Gastlichkeit. Etwa in den zahlreichen Bauernhofcafés mit ihren frischen regionalen Spezialitäten.

„Der Routenführer ist Teil unseres Qualitätskonzepts, mit dem wir die Paderborner Land Route während der kommenden Jahre noch weiter optimieren“, so Landrat Manfred Müller, Vorsitzender der Touristikzentrale Paderborner Land. Denn die drei Sterne, mit denen der ADFC die Route im vergangenen Jahr dekorierte, stehen 2017 wieder auf dem Prüfstand. „Bis dahin wollen wir die Kriterien erfüllen, um vielleicht sogar als Vier-Sterne-Route anerkannt zu werden.“ 

Der Radwanderführer steht unten auf dieser Seite zum Download bereit oder kann in gedruckter Form bezogen werden durch die

Touristikzentrale Paderborner Land
Königstraße 16
33412 Büren
Tel. 02951 970300
infopaderborner-landde

Weitere Infos