Seminar 6

Zeichnung - Nach der Natur

© Vroni Schwegler

Vroni Schwegler

Vroni Schwegler (geb. 1970 in Penzberg) lebt und arbeitet in Frankfurt am Main.

Seit 2015 ist sie Professorin für Grundlagen der Gestaltung an der Hochschule Mannheim.

In ihren künstlerischen Arbeiten konzentriert sich Schwegler auf das Tierstillleben, dessen tradierte Formen sie beständig weiterentwickelt und in den Medien Zeichnung, Malerei und Druckgrafik realisiert.

Ihre Arbeiten wurden in zahlreichen Einzel- und Gruppenausstellungen gezeigt, u.a. im Kunstverein Mannheim, Museum Sinclair-Haus, Bad Homburg, Wilhelm-Hack-Museum, Ludwigshafen, Dommuseum Frankfurt am Main, Staatliche Kunsthalle Karlsruhe und Künstlerhaus Wien.

1992–1997 Studium an der Städelschule, Hochschule für bildende Künste Frankfurt am Main, Abschluss als Meisterschülerin von Hermann Nitsch.

www.vroni-schwegler.de


Nach der Natur

Die Faszination für alle gewachsenen Formen liegt dem Kurs zugrunde. Die Künstlerin beschreibt: „Seit ich zeichne und male, befasse ich mich Formen, die ich in der Natur finde. Manchmal fesseln mich kleine, unscheinbare Äste, Zweige, Blätter, weil sie einen bestimmten Rhythmus haben, zarte Gräser oder die Adern in den Flügeln einer Libelle. In anderen Phasen spüre ich den Kanten schroffer Steinen nach. Tiere spielen eine besondere Rolle in meinem Werk.“

Ausgangspunkt für unsere Arbeiten im Kurs wird der Besuch der reichen Sammlung des Naturkundemuseums sein. Wir nehmen Objekte der Sammlung als Ausgangspunkt für zeichnerische Untersuchungen und Experimente, um die individuelle Handschrift und den je eigenen bildnerischen Ansatz zu entwickeln und zu stärken. Ich erwarte keine Vorkenntnisse, freue mich aber, wenn Sie auch Materialien mitbringen, die Sie zum Zeichnen anregen.

Wir werden vor allem auf Papier arbeiten. Zum Einsatz kommen Blei- und Buntstifte, Kreide, Kohle, Tusche und alles, was Ihnen gut in der Hand liegt. Übergänge zur Malerei oder in die experimentelle Druckgrafik sind möglich.

 

Material:

Bitte bringen Sie Zeichenpapier mit, z.B. Papier auf Blöcken, in Rollen, Einzelbögen, in unterschiedlichen Farbe und Grammatur sind ebenso interessant wie Hefte oder Skizzenbücher. Sammeln Sie im Vorfeld gerne auch Papiere, die Sie im Alltag finden und die Sie ansprechen: Seiden- oder Transparentpapier, Packpapier, Millimeterpapier, Umschläge…  Alles, was Sie als Grundlage reizt, ist willkommen.

 

Max.10 Teilnehmer*innen

 

© Vroni SchweglerVroni Schwegler, Fliege, Wandmalerei, 2005
© Vroni SchweglerVroni Schwegler in der Staatlichen Kunsthalle Karlsruhe, Photo by Fischer1
© Vroni SchweglerVroni Schwegler, Fasanzeichnen, Foto Merja Herzog Hellstén 2012