17. November 2019 - Wien

Sonntag, 17. November 2019, 18.00 Uhr, Audienzsaal im Residenzmuseum Schloß Neuhaus

Abo Kammerkonzerte und freier Verkauf

Die Wiege des Streichquartetts im Wandel

© Andreas Kessler

Programm

Wolfgang Amadeus Mozart: Streichquartett in B-Dur KV 589

Anton Webern: Langsamer Satz (1905)

Franz Schubert: Streichquartett in G-Dur D. 887

Einführung mit Lars Wolfram um 17.30 Uhr im Audienzsaal


Eliot Quartett

Maryana Osipova, geb. 1987 in Moskau, Russland
Alexander Sachs, geb. 1990 in Vancouver, Kanada
Dmitri Hahalin, geb. 1988 in Mendelejewo, Russland
Michael Preuss, geb. 1985

Das Eliot Quartett gründete sich im Sommer 2014 und ist bereits Preisträger nationaler und internationaler Wettbewerbe.

Auf den Gewinn des Wettbewerbs der Polytechnischen Gesellschaft Frankfurt am Main im Herbst 2014, folgte im Frühjahr 2016 der 3. Preis im Fach Streichquartett beim Felix Mendelssohn Bartholdy Hochschulwettbewerb in Berlin sowie im Oktober 2016 der 2. Preis beim internationalen Streichquartett-Wettbewerb der Irene Steels-Wilsing Stiftung in Berlin. 2018 erhielt das Eliot Quartett den 2. Preis beim Internationalen Mozartwettbewerb Salzburg und gewann den Preis des Deutschen Musikwettbewerbs mit drei Sonderpreisen. Es folgten - ebenfalls 2018 - der 2. Preis bei der Melbourne International Chamber Music Competition und der 1. Preis und der Sonderpreis für die beste Aufführung des Stückes von Karol Szymanowski beim Karol Szymanowski International Music Competition in Katowice.

Im August 2016 war das Quartett im Rahmen der Kammermusikwoche der Thüringische Sommerakademie als Quartett in Residence zu Gast. Im September 2017 wurde das Eliot Quartett im Rahmen des „Singing Summer“ der Hochschule für Musik Mainz mit dem Akademiepreis für Nachwuchsförderung der Akademie der Wissenschaften Mainz ausgezeichnet. Noch im gleichen Jahr wurden die vier Musiker in die Stipendiaten-Förderung der Villa-Musica Rheinland-Pfalz aufgenommen. Im November 2018 wird das Eliot Quartett die Streichquartetttage im Holzhausenschlößchen in Frankfurt am Main eröffnen, wo es 2019 als erstes Quartett in Residence eine eigene Konzertreihe gestalten wird.

Das Quartett studiert im Studiengang Master Streicherkammermusik an der HfMDK Frankfurt am Main in der Klasse von Tim Vogler sowie an der Escuela Superior de Musica Madrid in der Klasse von Günter Pichler. Darüber hinaus erhielten die vier jungen Musiker musikalische Anregungen von Hubert Buchberger, dem Mandelring Quartett, Valentin Erben und Alfred Brendel.

Das Eliot Quartett ist nach dem U.S.-amerikanischen Schriftsteller T. S. Eliot benannt, der sich von den innovativen, späten Streichquartetten Ludwig van Beethovens zu seinem letzten großen poetischen Werk, "Four Quartets", inspi­rieren ließ.


Tickets:

Eintrittspreise: 18,00 / 16,50 / 12,00 €
Ermäßigt:        12,00 / 11,00 / 8,00 €

Ermäßigte Preise gegen Vorlage eines Ausweises o.ä. für Inhaber/Inhaberinnen von Schülerausweis, Studentenausweis, Paderborn-Karte, Familienpass oder „JuLeiCa“, für Auszubildende, Teilnehmende am FSJ oder BFD, Ordensleute, Leistungsberechtigte nach dem SGB II, SGB XII, AsylbLG sowie Schwerbehinderte ab 50% (freier Eintritt für Begleitpersonen bei Anerkennung der Notwendigkeit ständiger Begleitung).

Dieses Konzert ist auch für Senioren ermäßigt.

Kartenverkauf:

Paderborner Ticket-Center
Marienplatz 2a
33098 Paderborn

Tel. 05251 / 299750

ticketpaderhallede

Öffnungszeiten:
Mo - Fr        10.00 - 18.30 Uhr
Sa              9.30 - 14.00 Uhr

Aus der Bundesauswahl Konzerte Junger Künstler des Deutschen Musikrats

© BAKJK