Neue Führung zu den Paderborner Graffitis

Graffitis sind im Paderborner Stadtbild allgegenwärtig und in den unterschiedlichsten Varianten zu finden. Nach dem großen Erfolg der ersten Führung „Paderborn und seine Graffitis“ gibt es nun eine zweite Tour.

© Tourist Information PaderbornAm Graffitistern

Die neue Führung („Paderborn und seine Graffitis #2“) führt schwerpunktmäßig ins Riemekeviertel in den Bereich zwischen Paderwiesen (Graffitistern), Florianwiese und Rathenaustraße – also im Wesentlichen zu den teils großflächigen Graffitis, die im Rahmen des Secret-City-Fassadenfestivals 2021 entstanden sind.

Die erste Führung („Paderborn und seine Graffitis #1“), die seit gut drei Jahren angeboten wird, verläuft dagegen überwiegend innerhalb des Innenstadtrings zwischen dem Rosentor, der Graffitimauer „Busdorfgalerie“ und dem Paderquellgebiet. Gezeigt werden legale und illegale Graffitis, die unterschiedlichen Graffiti-Arten, die Entwicklung dieser Kunstform und welche Künstler sich hinter den Werken verbergen.

© Tourist Information PaderbornIn der Riemekestraße

Beide Rundgänge wurden vom Graffiti-Experten Sven Niemann in Zusammenarbeit mit der Tourist Information Paderborn entwickelt. Die Führungen dauern jeweils etwa zwei Stunden und kosten 100 Euro pro Gruppe bis maximal 25 Personen. Buchungen nimmt die Tourist Information (Tel. 05251 8812980, tourist-infopaderbornde) entgegen. Darüber hinaus werden öffentliche Führungen jeweils samstags um 14 Uhr zu festen Terminen angeboten.  Am 11.06. und 10.09. geht es durch die Innenstadt, während am 07.05. und 09.07. die Graffitis im Riemekeviertel erklärt werden. 

© Tourist Information PaderbornIn der Riemekestraße