Aufbruch ins All - Raumfahrt erleben

05.07.2019 bis 05.01.2020 - Heinz Nixdorf MuseumsForum

© Heinz Nixdorf MuseumsForum

50 Jahre nachdem Neil Armstrong und Buzz Aldrin den Mond betraten, widmet sich diese große Ausstellung der Eroberung des Weltraums.
Auf 800 Quadratmetern offenbart sich eine beeindruckende Kulisse aus Dunkelheit, Planeten und Raumfahrzeugen. Neben historisch-technischen Exponaten wie Robotern, Triebwerken oder Steuer-Modulen illustrieren zahlreiche Modelle von Raketen oder der Weltraumstation ISS anschaulich den Weg des Menschen in den Kosmos.
Die Ausstellung zeigt, mit welcher Computertechnik der Aufbruch ins All gelang. In den Sechziger Jahren wurden erstmals Computer in der Raumfahrt eingesetzt. Im HNF dient die digitale Technik wie VR und AR dazu, den Besuchern ein neuartiges Erlebnis der Weltraumfahrt zu ermöglichen.
Die Besucher sitzen im Nachbau eines Mondfahrzeugs von Apollo 17 und fahren virtuell über den Mond. Sie erkunden auf einem VR-Rundgang die ISS oder führen in einer nachgebauten Sojus-Kapsel liegend ein Andockmanöver durch. Es ist möglich, sich selbst als Astronaut zu fotografieren oder mit einer Augmented Reality-Anwendung die Schichten eines Raumanzuges zu entdecken.
Viele der interaktiven Anwendungen sind Spezialanfertigungen und ermöglichen so ein einzigartiges Weltraum-Erlebnis. Für Kinder wird der Spielplatz Lunar Lander Land geschaffen. Hier können sie Planeten wiegen, einen Fußabdruck in "Mondstaub" drücken oder eine Raumstation durchklettern.