Das Leben des Diogenes - FÄLLT AUS!

Veranstaltungsinformationen

16:30 bis 18:00

Peter Trabners Stück in der Stadtbibliothek

Nach der sehr erfolgreichen Inszenierung „Der Tod des Empedokles“ folgt Trabner der Spur der griechischen Philosophen erneut und setzt sich anhand von Texten des deutschen Dichters Christoph Martin Wieland mit der Figur des Diogenes und seiner Bedeutung für die heutige Gesellschaft auseinander. In teils gelesenen und teils szenisch gespielten Texten erfahren die Zuschauenden etwas über die Biographie und das Leben des Diogenes. Übergangslos setzt Trabner die Botschaft des griechischen Philosophen in den aktuellen Konsum-Kontext und geht der Frage nach, was das müllende Tier „Mensch“ im Inneren antreibt. In diesem Sinne steigt er wie Diogenes auf der Bühne in eine Mülltonne und holt heraus, was wir als Gesellschaft wegwerfen.
Obwohl Diogenes sein Publikum beschimpfte, war er als Unterhalter und humorvoller Karikaturist im antiken Griechenland authentisch und beliebt. In gleicher Manier versetzt sich Trabner in die Figur und spielt den aufgewühlten, anklagenden Diogenes, tritt aber kurz danach wieder aus der Rolle und betrachtet die Umstände aus einer erzählerischen Distanz.
Es handelt sich um eine kurzweilige szenische Lesung mit aktuellem Bezug zum Thema Konsum und Wegwerfgesellschaft.

Eintritt

Eintritt frei!

Veranstaltungsort

Veranstalter