Zurück in die Zukunft - Honigbienen im Wald

Sonderausstellung vom 03.06. bis 04.12.2022

Veranstaltungsinformationen

Das Naturkundemuseum zeigt Honigbienen-Bilder des preisgekrönten Tier- und Naturfotografen Ingo Arndt, der während der letzten Jahre eines der umfangreichsten Bildarchive über diese faszinierenden Insekten aufgebaut hat.

© Ingo Arndt / www.ingoarndt.comEine Sammelbiene früh morgens beim gedrosselten Anflug auf die Baumhöhle.

Wer dieser Tage im Schlosspark vor dem Naturkundemuseum spazieren geht, sollte einmal stehen bleiben und lauschen. Wer die lauteren Geräusche ausblendet, wird es hören: das große Summen.

Es gibt viele Insekten im Wald, darunter auch solche, die man eher auf Wiesen erwarten würde: wild lebende Honigbien, die mehrere Meter über dem Boden in hohlen Bäumen oder verlassenen Spechthöhlen leben. Nicht zu verwechseln mit Wildbienen, die Einzelgänger sind und keine Kolonien bilden.

Mit spektakulären Fotografien lüftet der international renommierte Tier- und Naturfotograf Ingo Arndt viele Geheimnisse aus der Welt der wilden Honigbienen. Die großformatigen Bilder zeigen diese Insekten, die von uns Menschen weitgehend unbemerkt, hoch oben in Baumhöhlen zu Hause sind und den Jahreszeiten trotzen. Bilder direkt aus der Baumhöhle zeigen bis ins kleinste Detail das perfekt aufeinander abgestimmte Zusammenleben im Bienenstock, beginnend mit dem Schwarmeinzug in eine unbewohnte Spechthöhle, über den Wabenbau, die Entwicklung des Volkes, die raffinierte Klimatisierung des Nestes bis hin zur spektakulären Verteidigung gegen angreifende Hornissen.

Mit einem hohen Maß an Bildästhetik und Detailansichten eröffnet Ingo Arndt eine Welt, die uns staunen lässt. Begleitet werden die Fotografien von ausführlichen Texten des Bienenforschers Jürgen Tautz, der auch weithin unbekannte wissenschaftliche Erkenntnisse einfließen lässt.

Ein Begleitband zur Sonderausstellung ist im Museumsshop erhältlich.

Ingo Arndt Photography
www.ingoarndt.com


3. Juni | 19 Uhr Eröffnung

Mit dem Vortrag „Über Honigbienen in Baumhöhlen – Die Zeidlerei“ von Sabine Bergmann und Peter Stamm in der Städtischen Galerie in der Reithalle, Im
Schlosspark 12. Die Ausstellung im Naturkundemuseum ist von 18 bis 21 Uhr geöffnet.

Informationen

AnmeldungGruppen werden gebeten, ihren Besuch telefonisch anzukündigen (05251-881-1052)

Eintritt

2,50 €, ermäßigt: 2,00 €
Kinder unter 12 Jahren, Schulklassen sowie Mitglieder des Naturwissenschaftlichen Vereins haben freien Eintritt.