Spuren der emotionalen Entschlüsselung - - - Ausstellung im FORUM JUNGER KÜNSTLER

Malerei von Niki Tsitouri-Lavon

Veranstaltungsinformationen

Niki Tsitouri-Lavon, geboren in Griechenland, lebt seit 1980 in Deutschland. Neben ihrer Arbeit im pädagogisch-künstlerischen Bereich widmet sie sich besonders der Malerei und Bildhauerei.

Als Diplompädagogin und Kunsttherapeutin bilden die Komplexität psychischer Prozesse, die Vielfältigkeit der Emotionen sowie diverser sozialer Reize die Grundlage ihrer Malerei, die sie in dieser Ausstellung zeigt.
Ihre inspirative Quelle beruht auf dem Zusammenspiel bzw. der Inszenierung sowohl der Ratio als auch der Psyche, der emotionalen Aufladung, Visionen, Dilemmata, Nöten, inneren und äußeren Impulsen, Assoziationen, Reiseeindrücken sowie Einflüssen der künstlerischen Bewegungen.
Der Übergang von der einen Gesellschaft in die andere, die Vernetzung zweier Lebensräume, persönliche Erlebnisse als auch psycho-soziale und politische Themen prägten und prägen Niki Tsitouri-Lavons künstlerischen Blick und den malerischen Stil. Ferner spielte und spielt ihre berufliche Tätigkeit im psycho-pädagogischen und kunsttherapeutischen Bereich eine wesentliche Rolle zur Erweiterung ihres kreativen Potenzials.
Das malerische Werk von Niki Tsitouri-Lavon zeichnet sich durch eine Vielfalt sowohl der Techniken und Materialien – Leinwand oder Papier, Farbstifte, Pastellkreide, Acryl- und Ölfarben – als auch der Farben, symbolträchtigen Formen und irrealen Figuren aus. Ferner tauchen Elemente aus der griechischen Archäologie auf.
Die gemischten Farben verschmelzen in Formen, Gegenständen, Gesichtern und Figuren. Stellenweise mit Umrisslinien beschrieben oder auch detailliert gemalt. Abstrakt, illustrativ, surrealistisch. Licht und Schatten werden gegeneinander gesetzt. Teilweise düster, wahlweise hell. Ein farbiger Dialog von schwungvollen, gelösten, kontrollierten Pinselstrichen. Doch gelegentlich beginnt das Bild auch, sich selbst unter dem Pinsel zu entfalten.
Niki Tsitouri-Lavons Szenerien dringen in das komplexe Innere, enthüllen unbewusste Tendenzen sowie emotionale Facetten. Dem spuren- und deutungssuchenden Betrachter können die Titel dabei helfen, sie zu entschlüsseln.

Ausstellungseröffnung: 28. Mai, 18 Uhr

Öffnungszeiten der Ausstellung:
Di. bis Sa.: 15 - 17 Uhr
Sonn- und Feiertage: 11 - 18 Uhr  

© Schlosspark und Lippesee Gesellschaft

Veranstaltungsort

Veranstalter