GWK Förderpreis

Irne Strese - Halt und Hürde

Veranstaltungsinformationen

GWK Förderpreis

Preisträger*innenausstellung

Seit fast 30 Jahren vergibt die GWK nun die Förderpreise, um die Besten zu fördern. Am 10. Oktober 2021 fand die Verleihung der Förderpreise erstmals in Paderborn statt. Der Förderpreis Kunst ist mit einer Ausstellung verbunden, die vom 10. Oktober 2021 bis zum 9. Januar 2022 in der Städtischen Galerie in der Reithalle gezeigt wird.

Öffnungszeiten: Di.-So.: 10-18 Uhr

Eintritt

Vollzahler: 2,50 Euro pro Person
Ermäßigt: 2,00 Euro pro Person
Kinder bis 12 Jahre kostenfrei

Irene Strese - Halt und Hürde

© Felix HüffelmannIrene Strese

Den GWK-Förderpreis Kunst 2021 erhält die Künstlerin Irene Strese, die 1986 in Iwanowka, Kirgisistan geboren und in Willebadessen aufgewachsen ist. Sie machte einen Bachelor in Erziehungswissenschaft und Kunst an der Universität Hildesheim, sodann ein Auslandssemester am Dickinson Collage, Pennsylvania/USA, in der Klasse von Ward L. Devenny. An der Universität Bremen studierte sie Kunst- und Kulturvermittlung (M.A.), an der Hochschule für Kunst Bremen freie Kunst. Hier war sie Meisterschülerin bei Prof. André Korpys und Prof. Markus Löffler. Die Künstlerin lebt und arbeitet in Bremen.

Das Ausstellungskonzept nimmt eindeutige Bezüge zur Architektur des Gebäudes und seiner Nutzung auf. Auf dem weitläufigen Gelände von Schloß Neuhaus wurde 1825, neben dem barocken Marstallgebäude, eine „bedeckte Reitbahn“ für die dort ansässige preußische Garnison errichtet. Nach 1945 diente der zweigeschossige Bau dem englischen Militär als Reit- und Lagerhalle.


Die Kunst von Irene Strese hat einen hohen spielerischen Anteil. So hat sie das Schattenspiel am oberen Fenster mit Teppichresten nachgestellt. Dazu leuchtet eine kleine Lampe von der Bank aus und simuliert die Sonne.

Kleinteilige Keramikobjekte, raumgreifende Elemente, konzeptuelle Gedanken, ironisch-humoristische Gesten und bewusste Leerstellen bilden im Raum der ehemaligen Reithalle ein zusammenhängendes skulpturales Ensemble und Narrativ.

Künstlerinnengespräch 21.November 14:00 Uhr

Irene Strese wird am 21.November vor Ort in der Reithalle sein und in einem Gespräch mit Frau Dr. Andrea Brockmann (Leitung der Städtischen Museen und Galerien) über ihre Ausstellung sprechen.

Veranstaltungsort