Ist Digitalisierung nur etwas für junge Unternehmen oder wie isst man einen Elefanten?

Veranstaltungsinformationen

© Stadt Paderborn

Digitalisierung und Startups, IT-Unternehmen oder App-Entwickler passen gut zusammen. Aber welche Rolle spielt die Digitalisierung in den klassischen Branchen wie beispielsweise bei Handwerkern, Künstlern oder Ärzten? Wie verändern sich Geschäftsmodelle durch die Digitalisierung und welche Erfahrungen machen Unternehmerinnen und Unternehmer mit der Industrie 4.0?

Die Wirtschaftsförderungsgesellschaft Paderborn mbH (WFG) lädt am Montag, 1. April, um 18 Uhr im AStA Stadtcampus (wie kommt man dahin? https://youtu.be/SD5eR3nMFnc) zu einer Veranstaltung ein, bei der Inka Kottwitz (HNO-Praxis Kottwitz), Malermeister Elmar Kloke, Ivo van Weezel (Quadratis) und Maler, Informatiker und Web-Designer Alex Zerr in einem kurzen Dialog mit Moderator Andreas Dolle ihr Digitalisierungsbeispiel vorstellen und über ihre Erfahrungen berichten. Anschließend gibt es im Format einer Fishbowldiskussion, einer einfachen, aber dynamischen Alternative zur Podiumsdiskussion, für alle die Möglichkeit, sich über die Chancen und Risiken der Digitalisierung zu informieren. Dabei ist jeder Teilnehmer dazu aufgerufen, selbst in den Kreis zu kommen und sich oder seine persönlichen Erfahrungen und Berichte mit der Digitalisierung vorzustellen. Die Fishbowldiskussion bedeutet, dass das Publikum um einen inneren Kreis von Diskutanten herumsitzt und über Fragen und Anregungen in diesen Kreis eintreten kann. Diese Form der Diskussion ist besonders geeignet für Streitfragen und offene Diskussionsprozesse. Weitere Infos zur Fishbowlmethode gibt es in diesem Erklärvideo: https://www.youtube.com/watch?v=7i_9b-Pk-Po

„Wir wollen Mut machen, mit Digitalisierungsprozessen anzufangen“, machen die Veranstalter Maria Reimer und Jürgen Janke von der WFG deutlich. Angesprochen werden sollen vor allem Unternehmerinnen und Unternehmer, die sich selbst mit dem Thema Digitalisierung auseinandersetzen oder neue Wege gehen wollen. Natürlich ist die Runde ebenfalls offen für alle Interessierten, die in einem spannenden Format über neue Möglichkeiten in der modernen Arbeitswelt sprechen wollen.

Da die Anzahl der Plätze begrenzt ist, lohnt sich eine rechtzeitige Anmeldung (siehe lila Kasten).

Veranstaltungsort

Veranstalter