A33: Fahrbahnsanierung zwischen Paderborn-Zentrum und Schloß Neuhaus

Paderborn. Die Autobahn Westfalen erneuert an der A33 zwischen Paderborn-Zentrum und Paderborn-Schloss Neuhaus auf einer Länge von gut vier Kilometern die Fahrbahn. Bis Ende 2022 wird der Fahrbahnaufbau dabei in mehreren Bauabschnitten grundhaft erneuert.

Vorbereitende Maßnahmen für nächsten Bauabschnitt ab 14. 10.2021

A33: Vorbereitende Maßnahmen für die nächste Bauphase
Paderborn. Die Autobahn Westfalen saniert auf der A33 zwischen den Anschlussstellen Paderborn-Zentrum und Paderborn-Schloß Neuhaus die Fahrbahn. Ende November beginnt nördlich des aktuellen Baufelds bei Paderborn-Zentrum die nächste Bauphase mit einer 4+0-Verkehrsführung. Im Bereich des neuen Baufelds fließt nach Abschluss der Arbeiten bei Paderborn-Zentrum der Verkehr dann auf jeweils zwei Spuren pro Fahrtrichtung über die Richtungsfahrbahn Bielefeld. Für vorbereitende Maßnahmen verschwenkt die Autobahn Westfalen die zwei Spuren in Fahrtrichtung Bielefeld bereits ab Donnerstag (14.10.) nach außen. Dann sind diese auf 2,60 Meter beziehungsweise 3,25 Meter verengt und es herrscht ein Tempolimit von 80 km/h. Die Aus- und Auffahrt Paderborn-Elsen ist zudem für die Dauer der Arbeiten verkürzt.