Neubaugebiet „Dr.-Rörig-Damm“

Im Norden der Kernstadt entsteht auf ehemaligen landwirtschaftlichen Flächen ein neues Wohnquartier.

Das rund elf Hektar große Quartier zwischen dem Augsburger Weg im Westen und dem Dr.-Rörig-Damm als Haupterschließungsstraße im Osten eignet sich aufgrund seiner guten Lage zum Stadtteilzentrum am Dr.-Rörig-Damm sowie zur rund drei Kilometer entfernten Paderborner Innenstadt, in besonderem Maße zur Arrondierung des bestehenden Siedlungskörpers. Hier soll ein Neubaugebiet entstehen, das Wohnbaugrundstücke für Ein- und Zweifamilienhäuser sowie auch Mehrfamilienhäuser ermöglicht: das Neubaugebiet „Dr.-Rörig-Damm“.

© Stadt PaderbornNeubaugebiet Dr.-Rörig-Damm

Um den weiterhin hohen Bedarf an Neubauflächen, insbesondere für junge Familien und Einwohner in der Familienbildungsphase, nachzukommen, wurde durch die politischen Gremien der Stadt Paderborn im April 2015 die Aufstellung des Bebauungsplanes Nr. 281 „Dr.-Rörig-Damm“ beschlossen. Seit Mai 2016 ist der Bebauungsplan rechtsverbindlich. Hier entstehen ca. 175 neue Wohnungen.

Das primäre Ziel des Bebauungsplanes Nr. 281 „Dr.-Rörig-Damm“ ist die Schaffung von städtebaulich attraktivem Wohnraum an dem infrastrukturell sehr gut erschlossenem Standort Stadtheide. Bedingt durch die gute Anbindung an das vorhandene Verkehrsnetz, die gute Exposition und eine sehr gute Lage zum Stadtteilzentrum am Dr.-Rörig-Damm eignet sich das Areal in besonderem Maße zur Weiterentwicklung der bereits vorhandenen Siedlungsansätze. Neben der Schaffung eines differenzierten Angebotes an Bauformen gilt es, die Entwicklung der Fläche auch dahingehend zu orientieren, ein Angebot von unterschiedlichen Grundstücksgrößen für eine gemischte Bebauungsdichte zu ermöglichen.

Mit den Regelungen des Bebauungsplanes wird ein harmonisches und einheitliches Siedlungsbild erreicht, das über eine hohe Aufenthaltsqualität verfügt. Die städtebauliche Konzeption ergibt sich dabei aus dem Zusammenspiel von Erschließungs- und Grünordnungskonzept. Die Mitte des Plangebietes wird dabei durch einen großen Platz definiert. Der zentrale Platz wird durch untergeordnete Wohnwege an den Erschließungsring angebunden und durch eine entsprechende Gestaltung eine bestmögliche Aufenthaltsqualität bieten. Der äußere Bereich wird im Norden und Westen durch eine aufgelockerte Bebauung mit Einzel- und Doppelhäusern geprägt. Im Nordosten wird das Areal durch eine dreigeschossige Bebauung mit optionalem Staffelgeschoss mit Flachdächern geprägt. Diese sollen den Bedarf und die aktuelle Nachfrage nach Wohnungen in Mehrfamilienhäusern decken und stellen aufgrund ihrer Gebäudehöhe einen unverkennbaren Abschluss zur Hauptverkehrsstraße Dr.-Rörig-Damm dar. Gleichzeitig bilden die markanten Baukörper ein prägendes Entree bei der Einfahrt ins Baugebiet.

Im Südosten des Plangebietes beabsichtigt die Baptistengemeinde Paderborn die Errichtung eines Seniorenwohnheims und einer Begegnungsstätte. Diese sind in ihrer Ausrichtung so anzuordnen, dass sie in einem städtebaulichen Zusammenhang mit dem bereits bestehenden Gemeindezentrum im Süden stehen. Das vorgesehene Seniorenwohnheim ist dabei als III-geschossiges Gebäude geplant und bildet in Verbindung mit den oben skizzierten Mehrfamilienhäusern den städtebaulichen Riegel entlang des Dr.-Rörig-Damms.

Im Eingangsbereich des Plangebietes ist eine Fläche für die Errichtung eines Kindergartens festgesetzt. Hier bestehen gute Möglichkeiten, die Erfordernisse der Erreichbarkeit des Kindergartens mit dem Ziel der Herstellung eines ruhigen Wohnquartiers zu vereinbaren.

Die Festsetzungen des Baugebietes erzeugen in der Gesamtheit gesehen ein städtebaulich stimmiges Gesamtbild, welches insbesondere durch die baulich-räumliche Betonung zentraler Räume und den geordneten Übergängen zwischen einzelnen Baubereichen erzeugt wird.


© Amt für Vermessung und Geoinformation der Stadt PaderbornDrohnenflug Februar 2018