Rahmenplanung Lippesee

Für die künstlich entstandene Seenlandschaft im Nordwesten Paderborns werden – angesichts des absehbaren Endes der Rohstoffgewinnung – Ziele und Maßnahmen für die zukünftige Gestaltung und Nutzung dieses Landschaftsraumes entwickelt.

AKTUELL: Abschlussveranstaltung am 10.Oktober 2018

Präsentation der freiraumplanerischen Gesamtkonzeption mit Maßnahmenplan

Am 10.Oktober 2018 konnte nach vergangenen Veranstaltungen, wie der Zielbildpräsentation und der Planungswerkstatt im April, die freiraumplanerische Gesamtkonzeption mit Maßnahmenplan für die Rahmenplanung Lippesee präsentiert werden.

Insgesamt waren über 200 interessierte Bürgerinnen und Bürger vor Ort, um sich über die zusammengeführte Rahmenplanung mit Maßnahmenplan zu informieren, Rückfragen zu stellen und ihre Anmerkungen vorzubringen. Zahlreiche der Teilnehmer haben bereits bei den vergangenen Beteiligungsangeboten mitgewirkt und Ideen mit in die Planung eingebracht, für viele weitere Interessierte war es die erste Veranstaltung zur Rahmenplanung Lippesee, an der sie teilgenommen haben.
Moderator Oliver Kuklinski vom Büro PlanKom führte durch die zweistündige Veranstaltung und leitete dabei die Rückfragenrunde, um auf alle Fragen und Anregungen der Bürger gezielt eingehen zu können. Landschaftsplaner Herr Tischendorf vom Planungsbüro Gasse Schumacher Schramm stellte die Gesamtkonzeption vor und stand neben der technischen Beigeordneten Frau Warnecke, Herrn Jürgenschellert (stellvertretender Leiter des Stadtplanungsamtes) sowie Herrn Dr. Becker (Leiter Amt für Umweltschutz und Grünflächen) für die Beantwortung der Rückfragen zur Verfügung.

Wichtige Themen, die in der Präsentation des Gesamtkonzeptes sowie durch die Rückfragerunde deutlich wurden, sind unter anderem die Verkehrssituation (dezentrales Parken, ÖPNV, Wegenetz für Fußgänger und Radfahrer, Verbindung von Rundwegen etc.) sowie die Seezugänge und Öffentlichkeit mit Fokus auf die Erweiterung des Dorfplatzes und der Gestaltung des gesamten Nordufers. Darüber hinaus sind die Themen Barrierefreiheit, die Eliminierung von Gefahrenstellen und Sicherheit (Nutzungskonflikte auf der Seefläche) sowie die damit einhergehende Schaffung einer Seenutzungsordnung von besonderer Bedeutung.

Der derzeitige Stand der Planung dient als eine rahmengebende Zielvorstellung und ist noch keine Objekt- bzw. Detailplanung. Die Priorisierung und Konkretisierung der vorgestellten Maßnahmen folgt in weiteren Schritten. Die Gesamtkonzeption mit Maßnahmenplan schafft eine Grundlage für weitere Planungsphasen und stellt eine Art „Ideenskizze“, wie sich das Areal entwickeln könnte, dar.

Weitere Schritte

Wichtige Anregungen aus der öffentlichen Abschlussveranstaltung werden noch einmal in der interdisziplinären Arbeitsgruppe zur Rahmenplanung Lippesee diskutiert und mit in die Abschlussdokumentation der Rahmenplanung aufgenommen. Die Abschlussdokumentation fasst die bisherigen verschiedenen Planungsphasen des Projektes zusammen und enthält eine detaillierte Beschreibung der einzelnen Maßnahmen des Gesamtkonzeptes.

Als nächster Schritt soll für die rahmengebende Gesamtkonzeption Anfang 2019 die politische Beschlussfassung stattfinden. Anschließend folgen weitere Phasen der Priorisierung und Konkretisierung der Maßnahmen und die Detailplanung in Zusammenarbeit mit den verschiedenen Akteuren.

Die von dem Planungsbüro vorgestellte Präsentation der Abschlussveranstaltung zur Rahmenplanung Lippesee steht unten auf der Seite als Download zur Verfügung.

Einladung zur Abschlusspräsentation der Rahmenplanung Lippesee am 10.Oktober 2018 im Gut Lippesee

Neue Luftbilder 2018

Planungswerkstatt am 14.04.2018

Vorstellung des Zielbildes

Die Entstehung des Lippesees

Downloads