Flößwiesen

Die Flößwiesenwirtschaft stellt eine Sonderform der Grünlandnutzung dar. Sie war um die Jahrhundertwende im Gebiet der Stadt Paderborn und dessen Umgebung weit verbreitet und prägte die Bach- und Flussauen unserer Heimat.

Flößwiesen - Biotopschutz um Einklang mit Kulturgeschichte

Die Flößwiesenwirtschaft stellt eine Sonderform der Grünlandnutzung dar. Sie war um die Jahrhundertwende im Gebiet der Stadt Paderborn und dessen Umgebung weit verbreitet und prägte die Bach- und Flussauen unserer Heimat.

Durch die Einführung moderner Bewirtschaftungsmethoden und den vermehrten Einsatz von Mineraldünger ging diese aufwendige und arbeitsintensive Form der Heugewinnung schon bald wieder zurück. Heute sind stellenweise noch die Reste der ehemaligen Bewässerungsanlagen als kulturhistorische Zeugnisse im Stadtgebiet zu finden.

Infolge der aufgegebenen Flößwiesennutzung haben sich einige Grünflächen zu ökologisch wertvollen Feuchtgebieten entwickelt. Im Verbund mit alten den alten  Bewässerungsgräben und den sie durchfließenden Bächen Flüssen bilden sie Biotope mit einem bemerkenswerten Tier- und Pflanzenbestand. Diese  Erkenntnis konnte durch Bestandsaufnahmen und Untersuchungen mehrfach belegt werden. Daher gilt es, die noch verbliebenen Feuchtflächen dauerhaft zu schützen und zu erhalten. Denn mit dem Rückgang dieser Lebensräume drohen ohnehin schon seltene Tier- und Pflanzenarten für immer aus unserer Landschaft zu verschwinden.

© Stadt PaderbornFlößwiesen - Biotopschutz im Einklang mit Kulturgeschichte