CO2-Neutralität 2035

Der Klimaschutz ist eine große Gemeinschaftsaufgabe und die Stadt Paderborn möchte mit gutem Vorbild vorangehen.

© Stadt Paderborn

Um ihre Vorbildfunktion zu entfalten, hat der Rat der Stadt Paderborn am 26.09.2019 den Beschluss gefasst das „Unternehmen Stadt“ mit seinen Organisationseinheiten (OE), bestehend aus

  • Verwaltung
  • Eigenbetrieben und
  • städtischen Gesellschaften

bis zum Jahr 2035 kohlenstoffdioxidneutral (CO2-neutral) zu gestalten. 


Erreicht werden soll dieses Ziel durch Senkung des Energieverbrauchs, Steigerung der Energieeffizienz, dem Ausbau der regenerativen Energieerzeugung (Strom, Wärme) und einer Umstellung des verbleibenden Energieverbrauchs auf CO2-neutrale Energieträger.

Durch eine CO2-Bilanzierung für das Jahr 2018 wurden für jede OE Startwerte definiert, die es zu reduzieren gilt (siehe Tabelle CO2-Emissionen 2018).


© Stadt PaderbornTabelle CO2-Emissionen 2018

Diese Bilanzierung wird durch das Amt für Umweltschutz und Grünflächen in Zusammenarbeit mit den OE jährlich aufgestellt. Zusätzlich soll alle zwei Jahre ein Energiebericht erstellt werden. Die jeweilige OE kann darauf aufbauend kontrollieren, ob sie sich dem Ziel einer CO2-Neutralität bis 2035 nähert oder nachsteuern muss. 

Jede OE verstärkt Ihr Handeln zur CO2-Reduzierung in ihrem eigenen Tätigkeitsbereich, um dieses ambitionierte Ziel zu erreichen. Dies betrifft insbesondere Maßnahmen für die Bereiche Gebäude, Anlagen und den eigenen Fuhrpark. Bei der Umsetzung werden die OE von der Stadt Paderborn durch einen Klimaschutzfonds unterstützt. 

Mit dem Klimaschutzfonds sollen vor allem Maßnahmen bezuschusst werden, die eine relativ hohe CO2-Minderung ermöglichen und/oder über eine hohe Vorbildfunktion verfügen.

Die bezuschussten Maßnahmen werden jährlich in einem Maßnahmenprogramm gesammelt und durch die Politik beschlossen. 

Aktueller Stand (November 2020)

Für das Jahr 2020 wurde im April ein Maßnahmenprogramm (siehe Download) aufgestellt. Aufgrund der Corona Pandemie konnten die meisten Maßnahmen erst zum Ende des Jahres begonnen werden.

Download

Kontakt

Für Fragen, Hinweise oder Anregungen können Sie sich gerne an unser Team im Klimaschutzmanagement wenden.

klimaschutzpaderbornde