Paderborn mit Umweltschutzpreis ausgezeichnet

Mit Paderborn wurden 32 weiter NRW- Kommunen mit dem European Energy Award 2016 ausgezeichnet.

Am 07. Dezember wurden das erste Mal in der Geschichte des European Energy Awards gleich 33 nordrhein-westfälische Städte, Gemeinden und Kreise auf Schloss Ostbevern im Münsterland mit diesem Umweltschutzpreis geehrt.

© EnergieArgentur NRWPreisverleihung in Ostbevern, die Ausgezeichneten kamen nach Regierungsbezirken aufgeteilt aufs Podium (v.l.): NRW-Umweltminister Johannes Remmel, Dorothee Kohlen und Georg Robra (Stadt Rheda-Wiedenbrück), Ursula Thering und Frank Scheffer (Kreis Gütersloh), Claudia Warnecke (Technische Beigeordnete Stadt Paderborn) und Torsten Strohdiek (Stadt Paderborn) sowie Nils Krüger und Lothar Schneider (EnergieAgenturNRW).

Auf der Auszeichnungsveranstaltung der EnergieAgentur.NRW lobte NRW-Umweltminister Johannes Remmel die Kommunen des Bundeslandes, da der Beitrag der Kommunen zum Klimaschutz einen sehr hohen Stellenwert einnimmt. Die Klimaschutzziele des Landes NRW sowie der Bundesregierung können ohne ihre Unterstützung nicht erreicht werden.

Der European Energy Award zeichnet eine Kommune aus, die überdurchschnittliche Anstrengungen in der kommunalen Energie- und Klimaschutzpolitik und der Umsetzung der daraus resultierenden Maßnahmen unternimmt. Es handelt sich um ein europaweit anerkanntes Zertifikat für die kommunalen Klimaschutzaktivitäten, was sich an dem prinzipiellen Aufbau der üblichen Energie- und Umweltmanagementverfahren der Industrie orientiert und somit als einziges kommunales Energie-Managementverfahren direkt auf die Verwaltung zugeschnitten ist.

Zum Erreichen der Auszeichnung muss eine Kommune, mindestens 50 Prozent der Maßnahmen umsetzen, die seit Beginn des Prozesses von einem akkreditierten EEA- Beratern begleitet werden. Die Stadt Paderborn steht mit einer Zielerreichung von 55 % im Rahmen des Erst-Audits bereits jetzt sehr gut dar.

Die Kommunen werden bewertet für verschiedene klimarelevante Projekte – von der internen Organisation sowie dem Controlling und der Betriebsoptimierung von öffentlichen und kommunalen Gebäude, bis hin zur Entwicklung einer klimafreundlichen Radverkehrsstrategie. Die Stadt Paderborn konnte vor allem neben der energieautarken Kläranlage Paderborn, mit dem Kaltwassernetz in der Innenstadt punkten, welches seit den 90er stetig ausgebaut wurde und die Nutzung von Grundwassers zur Gewinnung von Kälte sowie Wärme für mittlerweile 15 Gebäude ermöglicht.

Der European Energy Award ist ein fortlaufender Prozess. Einmal auditiert, müssen die Kommunen die Leistungen in regelmäßigen Abständen durch ein Re-Audit bestätigen, um nicht den Status als europäische Energie- und Klimaschutzkommune zu verlieren.