Luftreinhalteplanung

Gemäß § 45 des Bundes- Immissionsschutzgesetzes zur Verbesserung der Luftqualität sind für Gebiete, in denen die Luftschadstoffgrenzwerte der Verordnung über Luftqualitätsstandards und Emissionshöchstmengen – 39. BImSchV überschritten werden oder die Gefahr einer Überschreitung besteht, Luftreinhaltepläne zu erstellen.

In Nordrhein-Westfalen sind die Bezirksregierungen für die Aufstellung und Fortführung der Luftreinhaltepläne zuständig.

In dem Luftreinhalteplan der Stadt Paderborn wurden Maßnahmen zur Minderung der Luftschadstoffbelastung für die betroffenen Gebiete festgelegt. Die Wirksamkeit dieser Maßnahmen wird im Rahmen der Luftqualitätsüberwachung durch das Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz Nordrhein-Westfalen - LANUV überprüft. Solange die Wirkung der Maßnahmen nicht zur Einhaltung der Luftqualitätswerte führt, müssen die Pläne fortgeschrieben werden.

Der Luftreinhaltplan der Stadt Paderborn wird momentan durch die Bezirksregierung Detmold fortgeschreiben.