Die Dellgosse

In Wewer entspringend, entlang des Waldgebietes Habringhauser Mark in die durch landwirtschaftliche Nutzung geprägte Lippeniederung - die Dellgosse.

© Ralf KlokeDellgosse

Nordwestlich von Wewer entpringt die Dellgosse und mündet nach etwa 6 km bei Thüle in den Erlbach. Sie durchquert geradlinig ausgebaut hauptsächlich Ackerflächen sowie kleinräumig Feldgehölzränder. Intensive Ackernutzungen reichen oft bis an die Böschungskante der Dellgosse.

Doch sie kann auch anders. Abschnittsweise bildet sie auch sehr naturnahe Strukturen aus. Als sandig bis feinkörnig geprägtes Fließgewässer teils tief eingeschnitten und mit Kiesen auf der Sohle führt sie unter Einfluss der Karstes der Paderborner Hochfläche über lange Zeiträume im Jahr kein Wasser. Es reicht aber für die Ausbildung von Gleit- und Prallhängen und vielfältigen weiteren Gewässerstrukturen. Kommt das Wasser nimmt es Laub, Zweige und sonstiges Totholz auf und führt es mit sich.

Steckbrief