Der Hagenbach

Er bildet die nördliche Grenze des Stadtgebietes Paderborn. Der Quellbereich befindet sich in der Feucht-Senne mit charakteristischen Tier- und Pflanzenarten.

© Ralf KlokeNach langer Trockenperiode fällt auch der Hagenbach trocken.

Der Hagenbach verläuft entlang der nördlichen Grenze des Stadtgebietes und mündet nach rund 6 km östlich von Sande in den Boker Kanal.

Der Quellbereich befindet sich im ältesten Naturschutzgebiet Paderborns, dem "Langenbergteich". Es gehört zur Feucht-Senne und weist in der Umgebung noch charakteristische zum Teil bewaldete Dünenbereiche auf. Im Zentrum des Naturschutzgebietes befindet sich ein Heideweiher, der schützenswerte Arten wie Wassernabel, verschiedene Arten der Sumpfsimse oder Sumpf-Blutauge beherbergt. Auch die Großlibelle Torf-Mosaikjungfer oder die zur Paarungszeit blau gefärbten Moorfrösche finden hier noch einen kleinen Rückzugsraum.

Insgesamt ist der Hagenbach auf langen Abschnitten aber ein geradlinig ausgebautes Gewässer ohne Entwicklungsmöglichkeiten, dass dazu noch erheblichen Beeinträchtigungen durch angrenzende Landwirtschaft und Wasserentnahmen ausgesetzt ist.

Steckbrief