Der Pader-Alme-Kanal

Ein kleiner Abschlag aus der Pader wird durch den ehemaligen Gartenschaupark in die Alme geleitet.

© Ralf KlokeEin Kanal? Auf den ersten Blick ist kaum erkennbar, dass es sich um ein künstlich angelegtes Gewässer handelt.

Wie die Pader-Alme-Überleitung führt auch der Pader-Alme-Kanal der Alme Paderwasser zu. Allerdings geht es hier nicht um Hochwasserschutz: Der Kanal wurde im Rahmen der Landesgartenschau 1994 vor allem unter ästhetischen Aspekten gestaltet.

Teilweise von Ufergehölzen umgeben verläuft er in einem Parkgelände in nur rund 250 m Entfernung zur Pader-Alme-Überleitung in westliche Richtung und mündet ebenfalls in die Alme. Teilweise ist er teichartig aufgeweitet.

Steckbrief